Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Verursacht weltweiter Klimawandel Jahrhundertflut am Amazonas?

amazonasflut-rcol

Datum: 14. April 2009
Uhrzeit: 20:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Anfang April 2009 schlagen die Behörden Alarm: die gewaltigen Flüsse in Amazoniens führen weit mehr Wasser mit sich wie zu dieser Jahreszeit üblich. Schon jetzt erreichen einige Pegelstände Rekordmarken, die Höchstwerte der letzten 50 Jahre könnten übertroffen werden. Vielerorts sind Städte im Norden Brasiliens schon von der Aussenwelt abgeschnitten, Schulen geschlossen, das Trinkwasser wird knapp. Schuld könnte der weltweite Klimawandel sein, Entwarnung ist längst nicht in Sicht. Noch bis Juni soll das Wasser immer weiter steigen, eine Jahrhundertflut mit katastrophalen Folgen bahnt sich an. Die Menschen entlang der Flüsse im Amazonasdelta fürchten um ihre Ernte, ihre Häuser, ihr Leben!

Lesen sie in unserem brasilien Magazin Special alles über die dramatischen Ereignisse in Amazonien: Erlebt die grüne Hölle im Norden Brasilien ein Jahrhunderthochwasser?

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.