São Paulo: 160.000 Handy-Diebstähle in sieben Monaten

ueberfall-brasil

In São Paulo wird alle zwei Minuten ein Handy geklaut oder geraubt (Foto: Pixabay).
Datum: 12. September 2021
Uhrzeit: 09:28 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In São Paulo wird alle zwei Minuten ein Handy geklaut. Zwischen Januar und Juli dieses Jahres sind alleine in diesem brasilianischen Bundesstaat bereits 160.000 Mobiltelefone in den Händen von Kriminellen gelandet. In mehr als der Hälfte der Fälle ist dabei Gewalt angewendet worden oder sind die Opfer mit Waffen bedroht worden.

Hotspot des Handyklaus ist das Zentrum der Megametropole. Laut der Polizeibehörde zirkulieren an einem Wochentag über eine Millionen Menschen dort. Die Mobiltelefone werden aber nicht nur in der Menge der Passanten auf den Straßen, in Einkaufszentren oder in der meist überfüllten Metro entwendet. Zugeschlagen wird ebenso an weniger bevölkerten Bushaltestellen in den frühen Morgenstunden.

Selbst im geschlossenen Auto sind Fahrer und Handys nicht sicher. Kameraaufnahmen zeigen, wie Kriminelle versuchen, die Scheiben einzuschlagen, um an das Gerät zu kommen, während die Wagen vor einer roten Ampel warten.

Nach den Zahlen des Transparenzportals des Sekretariats für öffentliche Sicherheit ist es bei den 160.000 Handydiebstählen in beinahe 87.000 Fällen zu Gewalt oder Bedrohungen gekommen. Das entspricht in etwa 17 Raubüberfällen pro Stunde. Die Diebstähle ohne Gewaltanwendung werden auf 72.763 beziffert. 2020 sind im Bundesstaat São Paulo 301.000 Mobiltelefone gestohlen worden.

Viele der Geräte landen im Secondhand-Verkauf oder werden sogar exportiert. Andere werden zerlegt und der Markt der Ersatzteile damit bedient. Sichergestellt werden laut dem Sicherheitssekretariat nur etwa 20 Prozent der Apparate.

Die Kriminellen haben es aber längst nicht mehr nur auf den Apparat abgesehen. Noch bevor diese blockiert werden, können sie in wenigen Minuten mit den Smartphones Einkäufe tätigen, Geld überweisen und wichtige Daten ihrer Opfer stehlen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2021 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!