Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio+20: Morgenidylle mit Barett und Sturmgewehr

20120619-P6190460

Datum: 19. Juni 2012
Uhrzeit: 09:27 Uhr
Ressorts: Rio+20 Blog
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Habe ich eigentlich schon einmal erwähnt, dass wir hier im Kongresszentrum Riocentro vom Militär bewacht werden? Wenn ja, dann lesen Sie es einfach nochmal. Doppelt hält besser! Da muss übrigens was dran sein, denn entlang des Zaunes stehen alle paar Meter keinesfalls Einzelkämpfer sondern Duos oder Trios, vielleicht sogar mal ein Quartett.

Die glotzen meistens blöd – mir sei dies verziehen – und versuchen unter ihrem roten Barett zumindest ein bisschen gefährlich auszusehen. Und das tun sie auch, aber nicht wegen Gesichtsausdruck oder Kopfbedeckung sondern ausschließlich aufgrund der Knarre in der Hand. Der Lauf zeigt zwar gen Boden, auch ist kein Finger am Abzug zu entdecken. Aber wer weiss schon, auf was sie alles ohne Rückfrage schiessen dürfen. Und Warnschüsse sollen hier in Brasilien schliesslich erst mit den SDGs, den „Sustainable Development Goals“, eingeführt werden.

Die tapferen Helden der Nation bewachen aber natürlich nicht nur mich oder meine Kollegen, sondern die wichtigen Delegierten und Minister, die sich hier herumtreiben. Und ab morgen dann auch noch ein paar Staatschefs. Hundert oder so, da dürften sie dann noch enger zusammenstehen. Das ich heute bei dem ein oder anderen tapferen Militär Musik aus seinem Handy habe kommen hören, behalte ich für mich. Es zerstört diese Morgenidylle, die ich auf dem obigen Foto habe festhalten wollen.

Zu guter letzt: während die Militäreinheiten in der Nacht nicht auszumachen waren, sind sie am Tag dafür umso präsenter. Ehrlich gesagt, ich glaube nicht, dass sie sich im Mondschein verstecken. Ich denke eher, sie haben vor mir Feierabend gemacht. Also bin ich doch niemand, denn man bewachen muss. Diese Erkenntnis trifft mich jetzt hart. Von den Rotmützen hätte ich dies nun wirklich nicht erwartet …

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!