Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Kubanische Musiker stellen Asylantrag in Brasilien

Datum: 17. Dezember 2007
Uhrzeit: 17:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Drei kubanische Musiker haben in Brasilien einen Antrag auf politisches Asyl gestellt. Wie die Justizbehörden des Bundesstaates Pernambuco mitteilten, wurde das Begehren nun offiziell bei der Bundespolizei eingereicht. Die drei Mitglieder einer kubanischen Musikgruppe müssten wegen ihres abgelaufenen Visums eigentlich das Land innerhalb von 8 Tagen verlassen, haben jedoch vom brasilianischen Justizministerium ein Bleiberecht [salvo-conduto] für die Bearbeitungszeit des Asylantrages erhalten.

Die Musiker Miguel Angel Costafreda, Juan Alcides Díaz und Arodis Verdecia Pompa gehören der kubanischen Gruppe „Los Galanes“ an, die Anfang Dezember im Rahmen eines Kulturaustausches verschiedene Konzerte in den Städten Recife und Olinda gab. In der vergangenen Woche verliessen sie vor Abflug ihrer Kollegen die Pension und tauchten unter. Die restlichen Musiker sind mittlerweile in ihre Heimat zurück gekehrt.

Bereits im September gewährte Brasilien zwei kubanischen Sportlern politisches Asyl. Es handelte sich dabei um den Handballspieler Rafael D’Acosta Capote und den Radfahrer Michel Fernández García. Beide hatten sich während der pan-amerikanischen Spiele im Juli in Rio de Janeiro von ihrer Delegation entfernt und einen Asylantrag gestellt.

Zuvor hatte die brasilianische Regierung in einem umstrittenen Beschluss die zwei kubanischen Boxer Guillermo Rigondeaux und Erislandy Lara in Brasilien verhaftet und in ihr Heimatland abgeschoben. Sie waren ebenfalls im Rahmen der Pan 2007 untergetaucht, hatten jedoch keinen Asylantrag gestellt, da sie nach Europa gehen wollten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!