<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Keine Steuergelder für Varig

Datum: 20. April 2006
Uhrzeit: 14:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Nun ist es definitiv: Die brasilianische Regierung wird die zahlungsunfähige Fluggesellschaft VARIG nicht mit Steuergeldern unterstützen. Auch weitere Bürgschaften könnten nicht über öffentliche Banken wie die „Bank für Wirtschaft und Entwicklung“ erteilt werden. Diese lehnte gestern eine neue Kreditlinie von 100 Millionen US-Dollar kategorisch ab. Vielmehr erklärte Verteidigungsminister Waldir Pires, nur wenn endlich bald ein ernsthaftes Angebot auf dem Tisch läge könne das Unternehmen noch gerettet werden. Zuvor hatte die brasilianische Luftfahrtsbehörde eine Zersplittung der Airline durch VARIGLOG und VOLO DO BRASIL angelehnt. Zuletzt flog VARIG einen Verlust von 1 Milliarde R$ (etwa 400 Millionen Euro) pro Jahr ein. Der Gesamtschuldenstand liegt derzeit nun bei etwa 8.5 Milliarden R$ (3.4 Milliarden Euro).

Heute demonstrierten auf dem Flughafen Congonhas in São Paulo abermals etwa 150 Beschäftigte der Fluglinie. Gestern streikten Varig-Mitarbeiter in Porto Alegre. Und bereits vergangene Woche kam es zu Beeinträchtigungen im Flugverkehr durch Streiks und Demonstrationen in São Paulo, Rio de Janeiro, Porto Alegre und Brasília. Die Demonstranten fordern vor allem staatliche Hilfe für ihren Arbeitgeber.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten