Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Trinkwasser im Großraum São Paulos auch weiterhin knapp

deserto

Datum: 22. Juli 2014
Uhrzeit: 12:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

In São Paulo spitzt sich das Problem der Trinkwasserversorgung weiter zu. In den Trinkwasserreservoirs, mit denen der Großraum der Megametropole versorgt wird, sind nur noch 17 Prozent des eigentlichen Volumens übrig. Und selbst im Ausweich-Stausee wird das Wasser langsam knapp.

deserto

Noch vor einem Jahr lagen die Wasserstände in dem Staubeckensystem von Cantareira bei 54 Prozent der normalen Kapazität. Allerdings blieben die zum Jahresende 2013 erwarteten Regenfälle aus. Um eine Rationierung des Trinkwassers zu vermeiden wurde bereits das untere Wasservolumen angezapft. Ebenso wurde das Stauseesystem Alto Tietê hinzu geschaltet. Doch auch dort ist der Wasserstand bereits auf gut 22 Prozent abgesunken.

Schon seit längerem existieren deshalb Pläne, vom Fluß Paraíba do Sul lebensnotwendiges Wasser abzuzapfen. Doch das Vorhaben stößt auf Probleme mit dem Umweltschutz, da von der Maßnahme ein artenreiches Sumpfgebiet bedroht wäre. Immer häufiger wieder daher kritisiert, dass es in den vergangenen Jahren versäumt worden sei, in Alternativen zu investieren.

Die Trinkwasserreservoirs sind bereits so ausgetrocknet, dass selbst ein Regen das Volumen nicht maßgeblich erhöhen würde. Zuerst würde sich der Boden wie ein Schwamm aufsaugen, bevor auch der Stausee vom Niederschlag profitieren könne, sagen Experten. Sie gehen darüber hinaus davon aus, dass es mindestens zwei Jahre dauern würde, bis die normale Füllhöhe der Stauseen wieder erreicht sei.

Der zuständige Wasserversorger hofft dennoch darauf, dass spätestens im November die Regenfälle wieder einsetzen werden. Bis dahin gelte es, Wasser zu sparen. Diesbezüglich wurden bereits Programme geschaffen, bei denen Wassersparern ein Rabatt gewährt wird. Nach Medienberichten soll das kostbare Nass bereits rationiert werden. Es ist die Rede davon, dass in den Nachtstunden die Wasserleitungen trocken fallen. Das Unternehmen widerspricht den Gerüchten jedoch und führt das Problem auf Druckabfälle im System zurück.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot/Globo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!