Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio de Janeiro: „Mit der Fussball-WM das große Geld machen“

ipanema

Datum: 25. März 2014
Uhrzeit: 11:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:

In Rio de Janeiro werden die Straßen teuer gepflastert. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ein Omelette fast 30 Euro oder eine Kugel Eis nicht unter drei Euro kostet. Man merkt am Geldbeutel, dass die Fußballweltmeisterschaft bald angepfiffen wird.

ipanema

„Die Mentalität in Rio de Janeiro ist es derzeit, zu versuchen, mit der WM und den Olympischen Spielen das große Geld zu machen“, sagte Ana Pacheco im Schweizer Fernsehen. Sie musste aus ihrer Wohnung ausziehen, da die Miete in ungeahnte Höhen schnellte. Für die Zweizimmerwohnung der Kunsthistorikerin war auf einmal die doppelte Miete fällig.

Inzwischen regt sich aber Protest. „Rio ist surreal“, heißt der neue Schlachtruf an Anlehnung der brasilianischen Währung Real. Sie sollte auch lieber „Sur-Real“ heißen schrieb zu Jahresbeginn ein Designer, woraufhin ein Grafikerin schnurstracks einen entsprechenden Geldschein entwarf.

Die ersten Auswirkungen gibt es schon zusehen: Die Behörden in Rio de Janeiro wollen von nun an „missbräuchliche Preise“ kontrollieren und, sofern nötig, auch Abmahnungen aussprechen. Einige Bars haben bereits am Edelstrand Leblon die Preise gesenkt. Zudem gibt es auch schon neue Schritte aus der Bevölkerung: Sie schleppen ihr Bier nun selbst an den Strand. Früher war dies als Merkmal der Unterschicht verpönt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAP Photo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!