Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Ratingagentur Standard & Poor’s stuft Kreditwürdigkeit Brasiliens herab

wm-spielzeug

Datum: 25. März 2014
Uhrzeit: 12:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:

Die US-amerikanische Ratingagentur Standard & Poor’s stufte am Montag die Kreditwürdigkeit Brasiliens von BBB auf BBB- herab. Kein guten Zeichen so kurz vor Anpfiff der milliardenschweren Fussball-Weltmeisterschaft. Nun steht der Südamerikariese kurz vor der im Volksmund als „Ramschniveau“ betitelte Stufe, bei der von Investitionen im Land abgeraten wird.

wm-spielzeug

Begründet hat die Agentur die Herabstufung mit einem schwachen Wirtschaftswachstum und „unkalkulierbaren“ Ausgaberisiken. „Die Handlungsfähigkeit der Regierung“ sei dadurch beeinträchtigt, man könne nicht auf externe Beeinflussungen der Wirtschaft reagieren, heißt es in der Begründung. Die Schuldenlast sei hoch und das Wachstum dürfe in den kommenden Jahren niedrig bleiben, erklärten die Kreditexperten weiter. Außerdem seien die politischen Signale der Regierung zu widersprüchlich, als dass eine glaubwürdige Wirtschaftspolitik erkennbar sei. Immerhin: Eine weitere Herabstufung sei nicht geplant, denn die Aussicht sei „stabil“.

Die Bonität Brasiliens sei nicht gefährdet, wies das brasilianische Finanzministerium die Herabstufung umgehend zurück. Dieser Schritt sei „haltlos“ und widerspreche der Solidarität, aber auch den wirtschaftlichen Fundamenten des Landes. Vor allem seit Beginn der Finanzkrise im Jahr 2008 habe das Land eine „der stärksten Wachstumsraten der G20-Länder“, betonte das Ministerium. Auch das Bruttoinlandsprodukt sei mit dem Anstieg um 2,3 Prozent stärker als in den meisten anderen G20-Nationen. Auch der Haushaltsüberschuss 2013 sei verbessert als im Vergleich zum Vorjahr und ließ die öffentliche Bruttoverschuldung von 58,8 auf 57,2 Prozent senken.

Das Ministerium betonte zudem die Einschätzung der Agentur, dass Brasilien noch immer Investitionsniveau besitze und insgesamt als „stabil“ gelte.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAP Photo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!