Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Petrobrás kommerzialisiert 19 Förderstellen

Datum: 29. Dezember 2006
Uhrzeit: 16:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

An 19 neuen Punkten, 16 davon im Meer, will der brasilianische Energieriese Petrobrás aktiv werden. Einige dieser Punkte würden zu echten Förderstellen ausgebaut, andere wiederum dienten nur zu Forschungszwecken und der Verbesserung der Fördermethoden. Insgesamt rechnet der Konzern mit einem erschliessbaren Vorkommen von 2.1 Milliarden Barrel Öl und Gas.

Brasilien ist seit Mai 2006 Selbstversorger in Sachen Öl. Petrobrás fördert inzwischen mehr Rohöl als der heimische Markt benötigt. Nur Gas wird noch aus dem Nachbarstaat Bolivien importiert. Nach der Verstaatlichung der Reserven in Bolivien und den dadurch entstandenen Preiserhöhungen will Petrobrás bis 2010 über 30 Milliarden US-Dollar investieren, um die eigenen Bodenschätze vermehrt auszubeuten und sich noch unabhängiger von Importen zu machen.

Zudem arbeite auch Shell parallel dazu in Brasilien und hat erst vor wenigen Tagen zwei neue Förderstellen deklariert. Der staatliche Mineralölkonzern Petrobrás ist daran mit 40% beteiligt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!