<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Roraima: Schatzkammer für prähistorische Malereien und Zeichnungen

Datum: 06. September 2008
Uhrzeit: 21:03 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Eine abgelegene Region im brasilianischen Bundesstaat Roraima ist eine wahre Fundgrube für Archäologen. In einem nur rund 55 Kilometer grossen Radius zwischen zwei Indianerschutzzonen wurden in den vergangenen 25 Jahren mehr als 155 Stellen mit in Stein geritzte Zeichnungen und Höhlenmalereien entdeckt und katalogisiert. An manchen Orten wurden dazugehörige Werkzeuge gefunden, die auf bis zu 4.500 Jahre datiert wurden.

Laut der Leiterin des Integrationsmuseums von Boa Vista, Elena Fioretti, wurden die meisten Zeichnungen bereits zwischen 1986 und 1989 erstmalig dokumentiert. Roraima ist ihrer Aussage nach reich an prähistorischer Kunst. Manchmal müsse nur ein Loch für einen Swimmingpool ausgehoben werden, schon könne man auf neues Material stossen.

hoehlenmalerei-indianer.jpg

Viele Fundstücke sind jedoch bis heute nicht entschlüsselt. Neben Malereien gibt es auch tief in den Stein geritzte Inschriften, die den Wissenschaftlern weiterhin Rätsel aufgeben. Allerdings könnte hier vielleicht schon bald der Beweis geliefert werden, dass es bereits vor 8.000 Jahren auf dem südamerikanischen Kontinent eine Art primitives Alphabet gab, welches von den nativen Völkern Amerikas verwendet wurde.

Doch derzeit fehlen Mitarbeiter in der Region, die der Herkunft der „Künstler“ genauer auf den Grund gehen könnten. Auch aus diesem Grund soll dafür im kommenden Jahr eine spezielle Fachabteilung an der staatlichen Universität von Roraima eingerichtet werden, vornehmlich mit finanzieller und wissenschaftlicher Unterstützung aus den USA.

Am häufigsten sind in der Tiefe des amazonischen Regenwaldes inmitten der Reservate São Marcos und Raposa Serra do Sol Bilder von geometrischen Figuren und Tieren anzutreffen. Neben äusserst naiven Zeichnungen sind jedoch auch komplexe Strichmuster erhalten geblieben. Experten vermuten, dass die Arbeiten durch Vorfahren der heute noch in der Region ansässigen Indianervölker Macuxi, Wapixana und Taurepang entstanden sein könnten.

Foto: Ari Silva/persönliches Archiv

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten