<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Recife: Strandverkäufer sollen zukünftig Uniform tragen

ambulantes-rcol

Datum: 12. März 2009
Uhrzeit: 15:54 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

ambulantesTouristen sollen die in Brasilien typischen Strandverkäufer zukünftig an einer offiziellen Uniform erkennen können. Dies sieht eine Verordnung der Stadtverwaltung von Recife vor. Nach einer am gestrigen Mittwoch veröffentlichten Erklärung soll durch eine einheitliche Arbeitskleidung zudem zukünftig am Strand für mehr „Ordnung“ gesorgt werden.

Offizielle „Ambulantes“, wie die fliegenden Händler in Brasilien genannt werden, müssen sich nach den vorliegenden Plänen in der im Nordosten Brasiliens gelegenen Millionenmetropole zunächst registrieren und erhalten dann einheitliche Erkennungsmerkmale wie Schirmmützen, Umhänger und Namensschilder. In diesem Rahmen soll zum einen die Anzahl der Verkäufer an dem besonders bei Touristen beliebten Strandabschnitt begrenzt werden. Zum anderen können die Urlauber jedoch dann auch besser vor illegalen Händlern geschützt werden.

Eine weitere Massnahme betrifft die Essenzubereitung und den Verkauf am Strand. Dies soll zukünftig „auf Sand“ vollständig untersagt werden, alle Speisen dürfen dann seitens der Anbieter nur noch in verkaufsfertigem Zustand mitgebracht werden. Zudem erhalten nur diejenige die Erlaubnis, zubereitete Lebensmittel zu verkaufen, die zuvor seitens der Stadtverwaltung der Hauptstadt Pernambucos entsprechend geprüft und geschult wurden. Damit soll die Einhaltung der Gesundheitsvorschriften sichergestellt werden. Nach Einführung der Neuregelung sind dann kontinuierliche Kontrollen an den entsprechenden Stränden geplant.

Foto: Divulgação / CC2.6br

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten