<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Einführung von Ökosteuer auf Ilhabela verzögert sich

Datum: 02. März 2008
Uhrzeit: 02:44 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Eigentlich sollte ab dem gestrigen Samstag von jedem Besucher der Insel „Ilhabela“ eine Tourismussteuer zum Schutz der Umwelt kassiert werden, doch logistische Probleme verzögern nun die Einführung. Die „Taxa de Proteção Ambiental“ (TPA) wurde im vergangenen Jahr vom Gemeinderat beschlossen und sollte bei jährlich über 1 Million Besucher kräftig Geld in die Kassen spülen.

Nun ist absolut unklar, ab wann überhaupt die „Ökosteuer“ von den Touristen einkassiert wird. Laut dem Tourismusdirektor der Stadt müssen zuerst noch einige wichtige Änderungen durchgeführt werden, um die Einziehung der Beträge auch später kontrollieren zu können. Die neue Abgabe wurde von der Inselgruppe Fernando de Noronha im Nordosten Brasiliens inspiriert, wo bereits seit Jahren jeder Besucher entsprechend der Aufenthaltsdauer sein entsprechendes „Eintrittsgeld“ leisten müssen.

Ilhabela

Auf Ilhabela leben rund 30.000 Menschen. Die vielen Besucher verursachen immer wieder grosse Schäden an der Natur, die durch die Einnahmen – so sieht es zumindest der Plan vor – wieder beseitigt werden sollen. Die Tarife liegen zwischen 2 R$ (etwa 0.80 Euro) für Motorräder und 300 R$ (ca. 120 Euro) für Reisebusse.

Die „schöne Insel“ mit dem offiziellen Namen „Ilha de São Sebastião“ liegt durch einen 6 Kilometer breiten Kanal getrennt vor der Küste des Bundesstaates São Paulo und ist per Boot in ca. 20 Minuten zu erreichen. Über 80 Prozent der Insel sind Naturschutzgebiet, über 360 Wasserfälle laden zum Wandern im oftmals noch unberührten atlantischen Regenwald ein. Die zum Antlantik hingewandte Seite der Insel ist zudem für seine schönen Strände mit optimalen Surfbedingungen bekannt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten