Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

1 Million Touristen besuchen Nationalpark und Wasserfälle von Iguaçu

Datum: 20. Dezember 2007
Uhrzeit: 10:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der brasilianische Iguaçu-Nationalpark im Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay konnte am gestrigen Mittwoch den millionsten Besucher in diesem Jahr begrüssen. Es ist das vierte Mal in 27 Jahren, dass die magische Marke überschritten wurde.

Wasserfälle Iguazu IguassuDie gigantischen Wasserfälle von Iguaçu (Foto: Dietmar Lang)

Zum ersten Mal geschah dies 1980. Danach besuchten auch 1986, 1987 und 2005 mehr als 1 Million Menschen die gewaltigen Wasserfälle des Rio Iguaçu auf der brasilianischen Seite.

Paulo Genez aus Tocantins, der mit seiner Frau und seinen zwei Kindern den Nationalpark besuchte, darf sich nun als Besucher Nr. 1.000.000 über ein spezielles Geschenkpaket freuen. Neben einem Rundflug mit dem Hubschrauber, einer Bootsfahrt und einem Besuch des Wasserkraftwerkes Itaipu darf die Familie auch eine Nacht im traditionellen Hotel Cataratas im Nationalpark verbringen.

Wie das Amt für Tourismus der Grenzstadt Foz do Iguaçu im äussersten Südwesten Brasiliens mitteilte, kamen 2007 damit rund 200.000 Besucher mehr zu den Wasserfällen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!