Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio-Special (1): Kunst auf der Strasse

Datum: 21. September 2006
Uhrzeit: 19:22 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Wer erwartet hat, dass ich mein Rio-Special mit einem Bericht über die Freiheitsstatue Jesus-Statue beginne, hat sich geirrt. Das Special wird sich wohl doch ein bisschen von den herkömmlichen Reiseführern unterscheiden, auch wenn die touristischen Attraktionen mit Sicherheit Beachtung finden. Doch heute erstmal eine lockere Einführung!

(1) Kunst auf der Strasse: Bunt und draussen!

Rio de Janeiro hat viele Brücken. Und noch viel mehr Mauern. Grau in grau stehen sie meist verloren in der Landschaft herum und es sind auch nicht immer die Orte, an denen man sich freiwillig aufhält. Unter den Brücken leben leider oft auch ganze Familien und es treibt sich allerhand Gesindel herum. Und manche hinterlassen dort ihre Kunstwerke. An anderen Stellen, wie z.B. gegenüber dem Jardim Botanico befindet sich die kilometerlange Mauer des Jockey-Clubs, die am hellichten Tage bemalt werden kann. Vom politischen Protest bis zur Verarbeitung des Alltage oder aus Spass an der Freude, viele Motive sind finden. Einige habe ich für euch fotografiert und nachfolgend einmal hier im Blog eingestellt.

'Botafogo + Urca' von digdigger
Unter der Brücke in Botafogo

'Copacabana + Leme' von digdigger
In einer Nebenstrasse an der Copacabana

'Flamengo + Laranjeiras' von digdigger
Gegenüber der unteren Station der Corcovado-Bahn in Laranjeiras

'Gavea+Jardim Botanico+Lagoa' von digdigger
Im Stadtteil Jardim Botanico

'Gavea+Jardim Botanico+Lagoa' von digdigger
Im Stadtteil Jardim Botanico

'Ipanema + Leblon' von digdigger
Kunst in Leblon

'Santa Teresa + Lapa' von digdigger
Häuserkunstwerk in Lapa

'Santa Teresa + Lapa' von digdigger
Malerischer Ausblick von Santa Teresa auf die Bucht und den Zuckerhut

'Santa Teresa + Lapa' von digdigger
Graffiti in Santa Teresa

Wer nach Rio de Janeiro fährt und die Augen aufmacht, wird bestimmt noch viel mehr Kunst auf der Strasse entdecken. Und Ausstellungen und Bücher über diese Subkultur gibt es inzwischen auch.

RIO DE JANEIRO – UMA CIDADE DIFERENTE

unterstützt durch: Hier könnten sie Ihren Banner sehen!

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Kunst

    Eben ein sehr farbenfrohes Volk, diese Brasilianer. In jedem Fall besser, als graue Betonlandschaften, wie in vielen deutschen Städten zu sehen. Da kann einem ja die Lebensfreude abtrünnig werden…