Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Chávez will durch neues Referendum weitere Amtszeit erzwingen

despot-chavez

Datum: 02. Dezember 2008
Uhrzeit: 18:50 Uhr
Ressorts: Südamerika
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Venezuelas Präsident Hugo Chávez will weiterhin seine Wiederwahl erzwingen. In einer landesweiten TV-Übertragung verkündete er am Wochenende die Parole „Chávez geht nicht, Chavez bleibt“. Seine Einheitspartei PSUV werde nun die notwendigen Schritte für eine Verfassungsänderung einleiten. Anders als beim ersten Versuch soll nach seine Plänen das Volk lediglich über die Wiederwahl des Präsidenten abstimmen. Chávez war Ende 2007 mit einem viele Punkte umfassenden Referendum gescheitert.

„Wir werden zeigen, wer in Venezuela das Sagen hat“ erklärte der frühere Oberstleutnant selbstbewusst. Er wolle „so lange, wie Gott will und das Volk bestimmt“ sein Land regieren. Dies könne bis 2019 oder 2021 dauern. Chávez ist bereits seit 1999 an der Macht und wurde zweimal im Amt bestätigt. 2002 überstand er zudem einen Putschversuch. Auch ein Generalstreik der Opposition ein Jahr später konnte ihn nicht aus seinem Amt vertreiben.

Die Opposition ist derweil davon überzeugt, dass Chávez auch das kommende Referendum nicht für sich entscheiden wird. Bei den Regionalwahlen konnten die Gegner des von Chávez propagierten „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“ fünf Provinzen für sich gewinnen, darunter das ölreiche Zulia mit der Stadt Maracaibo und die Hauptstadt Caracas. Mit gewohnt markigen Worten sagte der unberechenbare Machthaber der Opposition nun den Kampf an. Er wolle die „Faschisten“, die ihn mit Hilfe des „Imperiums“ – Chávez meinte damit wie immer die USA – stürzen wollten, „hinwegfegen“.

Foto: Divulgação, ABr

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.