<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Tumulte um Geflügel

Datum: 19. März 2006
Uhrzeit: 13:31 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

An alle in Deutschland: Würdet ihr euch derzeit um ein Hähnchen prügeln? Wohl kaum. Wir hier schon!

So passiert im Grossraum São Paulo. Da aufgrund der Panik vor der Vogelgrippe in der europäischen Union teilweise die Exporte aus Brasilien – wo es übrigens nicht einen einzigen Verdachtsfall gibt – vollkommen unbegründet gestoppt worden sind, hat Brasilien nun eine Menge gefrorene Export-Broiler in seinen Kühlhäusern. Beschriftet in englisch, russisch und portugiesisch! Und um diese unbenklichen Hähnchen trotzdem unter das Volk zu bringen, werden sie nun zu Schnäppchenpreisen im eigenen Land verkauft. Das Kilo liegt derzeit bei etwa 1 R$ – 1,20 R$, dies sind etwa 45 Euro-Cent. Sie sind damit knapp 2/3 günstiger als bisher. Ein Supermarkt im Grossraum São Paulo hat nun damit Werbung gemacht und Kundschaft aus der ganzen Region angelockt. Bis zu 5 Tonnen Geflügel verkauft er derzeit täglich. Und es kommt dort immer wieder zu langen Schlangen. Und obwohl die Abgabe an die Kunden limitiert ist und eigentlich genug für alle da ist, kam es zu Gedränge, Handgemenge, Tumulten und sogar zu handgreiflichen Auseinandersetzungen, die von den Sicherheitsdiensten dann geschlichtet werden mussten.

Die Vogelgrippe ist (noch) weit weg – und wir erfreuen uns hier derweil an sinkenden Geflügel-Preisen! Und prügeln uns darum!

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Hebinho

    Ich hatte gestern in den TV-Nachrichten gesehen/gehört, dass eine eine ganze Schiffsladung – für den nahen Osten bestimmt – ohne Limitierung der Abgabemenge für 0,79 Reais (0,31 EUR) das Kilo von einer Supermarktkette verkauft wurde, wobei es tatsächlich zu Prügeleien unter den Hausfrauen kam! Fast wie beim Schlussverkauf in Kölle!

  2. 2
    John-mit-H

    Sehe gerade das Du auch im Stadion Platz genommen hast! Prima!
    Habe auch gerade mal auf Deinen Werbebannern rumgeklickt!
    Viele Grüße, der „John-mit-H“

  3. 3
    digdigger

    @Hebinho: Das ist natürlich ein Hammerpreis. Meine Frau hat mir was erzählt, höchstwahrscheinlich hat sie das gleiche gesehen. Ich habe dann in einer Online-Zeitung nur den obigen Bericht gefunden. Mal schauen wann es bei uns im Supermarkt losgeht. Da kostet das Kilo derzeit immer noch 2.50 R$ 😥

    @JmH: Da danke ich dir! Und ich habe nicht irgendwo im Stadion Platz genommen, sondern mal gleich neben dir. Da war alles noch furchtbar leer. Nur links von dir war schon belegt. Jetzt ist es ja schon richtig voll. 🙂

  4. 4
    Hebinho

    Das wird sich auch nicht bis zu uns beiden „durchschlagen“, sitzen wir beide doch weit entfernt von Santos!
    Allein die Transportpreise würden den Preis bis in unsere Supermärkte doch wieder verdoppeln!
    Wäre dann zwar immer noch saugünstig, aber ….. so zahlen wir halt den Standardpreis!

  5. 5
    digdigger

    Ich habe ja SADIA vor der Haustür, die fertigen hier auch Geflügelprodukte für den Export. Vielleicht erbarmen sie sich ja. 🙂

  6. 6
    Careca

    Naja, wenn ich ehrlich bin, würden die Hähnchen hier in Deutschland im Preise ebenso fallen, ja, wahrscheinlich würd ich mich auch mit anderen schubsen … :mrgreen:

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten