<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Funai: Im Jahr 2010 vermutlich rund 1 Mio. Indios in Brasilien

Datum: 20. April 2008
Uhrzeit: 13:21 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die Indios in Brasilien wollen von der übrigen Gesellschaft als unterschiedliche Völker anerkannt werden, aber auch als Teil der brasilianischen Nation. Sie wollen zudem ihre Rechte, wie das Recht auf Land, eine speziellen Bildung und Gesundheitsvorsorge und sie wollen natürlich auch respektiert werden. Dies erklärte der Präsident der brasilianischen Indianerbehörde Funai, Márcio Meira, am heutigen Sonntag in einem Radiointerview.

„Nach einer Kolonisierung, die viele Jahrhunderte andauerte, nach einem extrem gewalttätigen Prozess haben es die brasilianischen Indianer geschafft, körperlich und kulturell zu überleben. Vor mehr als 100 Jahren hat Marechal Rondon seine Arbeit zum Schutz der indigenen Völker in Brasilien begonnen. Und nun, wenn sich der Rhythmus fortsetzt, wird im Jahr 2010 die Zahl von 1 Million erreicht“ erläuterte Meira.

Laut der Funai waren zur Zeit der Entdeckung des Kontinents rund 10 Millionen Indios auf dem Territorium Brasiliens ansässig. Alleine im Amazonasdelta sollen es 5.6 Millionen gewesen sein, die rund 1.300 verschiedene Sprachen hatten. Heute werden jedoch nur etwa 180 unterschiedliche Dialekte verwendet. Meira wies auch nochmals darauf hin, dass es für die Rechte der Indios unabdingbar sein, endlich die seit 12 Jahren im brasilianischen Parlament schwebenden Statuten für indigene Völker zu beschliessen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten