<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Zweijährige durch zeitgesteuerte Zugangskontrolle in Bank eingesperrt

Datum: 15. Februar 2008
Uhrzeit: 19:52 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Moderne Sicherheitstechnik sorgte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag für Schreckminuten bei einem zweijährigen Mädchen und ihrem Vater. Der Mann war kurz vor 22 Uhr mit seiner Tochter zu einer Bank gefahren um Geld abzuheben. Als er die Vorhalle, in der sich die Geldautomaten befinden, wieder verlassen hatte, stellte er fest, dass seine Tochter noch innerhalb des Gebäudes war. Die Tür war jedoch ins Schloss gefallen und auch mit seiner Karte konnte er sie nicht mehr öffnen. Seine Tochter war praktisch in der Bank „gefangen“.

Bank in Brasilien: In einer solchen Vorhalle war das Mädchen eingesperrt. (Foto: Atlanticnews)Es war nämlich nun kurz nach 22 Uhr und die zeitgesteuerte Verriegelung, welche den Zugang zu den Geldautomaten aus Sicherheitsgründen bis sechs Uhr morgens verwehrt, war inzwischen aktiviert. Der nervöse Vater informierte Polizei und Feuerwehr, die am Ende die Tür aufbrachen. Verletzt wurde niemand, das kleine Mädchen hat allerdings aus verständlichen Gründen die ganze Zeit über geweint.

Gerade in Grossstädten sind viele Banken ab 22 oder 23 Uhr nicht mehr zugänglich, da in dieser Zeit sich viele Überfälle und Blitzentführungen ereignen. Im letzteren Fall wird das Opfer von den Tätern zur Bank „begleitet“ oder gezwungen, die Pin-Nummer preiszugeben. Wenn das Konto geräumt wurde oder der Maximalbetrag abgehoben wurde, wird das Opfer dann freigelassen.

Selbst hier in der Kleinstadt Toledo kann nur an speziellen Punkten Geld rund um die Uhr abgehoben werden, allerdings ist z.B. mein Limit während der Nachtstunden auf 100 R$ (ca. 39 Euro) beschränkt. Zudem muss immer, auch tagsüber neben der 6-stelligen Geheimnummer an den hauseigenen Automaten ein dreistelliger Buchstabencode eingegeben werden. In fremden Städten bin ich sogar zudem schon zur Eingabe der ersten drei Ziffern meiner Steuernummer (CPF) als zusätzliche Identifikation aufgefordert worden.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten