Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilianischer Politiker will Strafmündigkeit herabsetzen

Datum: 10. Februar 2007
Uhrzeit: 22:31 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der Gouverneur von Rio de Janeiro, Sergio Cabral fordert für ganz Brasilien die Herabsetzung der vollen Stafmündigkeit auf 16 Jahre. Derzeit gilt das Erwachsenstrafrecht erst ab 18 Jahren.

Der Vorstoss erfolgte bereits einen Tag nach dem brutalen Mord an dem 6-jährigen João Hélio Fernandes, der bei einem Fahrzeugraub rund 7 Kilometer durch Rio de Janeiro über den Asphalt geschleift wurde. Einer der Täter ist erst 16 Jahre alt. Seine Strafe wird maximal 3 Jahre Haft in einer Jugendstafanstalt betragen.

Dies ist vielen Bürgern ein zu geringes Strafmass. Bei einer Absenkung der vollen Strafmündigkeit könnte laut dem Gouverneur Jugenliche bei solchen Taten ebenfalls zu bis zu 30 Jahren Haft verurteilt werden. Cabral begründete seine Forderung damit, dass in Rio de Janeiro und Brasilien immer mehr Jugendliche in Straftaten involviert wären. „Man muss dies für Rio und für ganz Brasilien überdenken“ erklärte er gegenüber Journalisten.

Doch es regt sich bereits erster Widerstand. Kirchenvertreter sprachen sich eindeutig gegen die Herabsetzung des Alters aus, und auch Soziologen bezweifeln, dass eine solche Massnahme tatsächlich zu einer Reduktion von Straftaten führen würde, bei denen Jugendliche beteiligt sind. Selbst Staatspräsident Lula da Silva sprach sich inzwischen gegen eine Änderung der bestehenden Gesetze aus. Dies würde seiner Auffassung nach „das Problem nicht lösen.“

Wahrscheinlicher ist, dass es bald eine Gesetzesinitiative geben wird, welche die Höchststrafe für Jugendliche bei schweren Straftaten von drei auf zehn Jahre heraufsetzen soll.

Die brasilianischen Richter, die dafür bekannt sind, sich sehr gerne an die Höchststrafen zu halten, wurden im letzten Jahr bereits zu einer Herabsetzung der vollen Strafmündigkeit befragt: 38.2% waren absolut dafür, 22.8% waren dafür, 21.1% waren dagegen und 14.5% waren absolut dagegen. Nur 2.3% waren unentschlossen und 1.1% hatten keine Meinung.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Chris

    wann werden es die leute auf dieser welt endlich lernen?
    kriminalität entsteht nicht durch langeweile!

    –> hier ein beispiel:

    3 kinder gehen mit leeren taschen, halb verhungert durch die strassen. sie kommen an einen hotel vorbei und sehen durchs fenster. dort sehen sie wie die leute mit essen herumwerfen.
    sie fragen: können wir ein stück zum essen haben?
    antwort: nein, verschwindet!

    2 Tag
    können wir „bitte, bitte“ ein stück zum essen haben?
    antwort: nein, verschwindet!

    3 Tag
    können wir „bitte, bitte“ ein stück zum essen haben?
    wir machen was sie wollen!!
    antwort: nein, verschwindet!


    1woche später
    gebt uns was zum essen, oder wir treten die tür ein!
    antwort: nein, verschwindet!


    1monat später
    Her mit dem essen oder ich schlitz dir die kehle auf!

    gebt denn leuten eine zukunft!!