Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Vor Papstbesuch: Sprengsatz in Wallfahrtsort Aparecida entschärft

Datum: 22. Juli 2013
Uhrzeit: 18:57 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Am Sonntag (21.) hat ein Spezialkommando der brasilianischen Polizei einen Sprengsatz im Wallfahrtsort Aparecida unschädlich gemacht. Dies teilte die Militärpolizei am Montag (22.) in einer schriftlichen Stellungnahme mit. Demnach war von Sicherheitskräften während einer Routineinspektion ein mit Klebeband umwickeltes Plastikrohr in einer Toilette auf dem Parkplatz der weltbekannten Basilika entdeckt worden. Nach einer Untersuchung wurde die Sprengung der selbstgebastelten Bombe durchgeführt.

800px-Frente_da_Basílica_de_Nossa_Senhora_Aparecida,_Aparecida_SP

Der Sprengsatz hatte nach letzten Informationen nur geringe Sprengkraft. Zudem hätte man die Toilette während des anstehenden Besuches von Papst Franziskus nicht benutzen können. Weder Pilger noch der Papst selbst wären damit zu keinem Zeitpunkt in unmittelbarer Gefahr gewesen.

Papst Franziskus kommt am kommenden Mittwoch (24.) in den im Bundesstaat São Paulo gelegenen Ort, um vor mehr als 15.000 Gläubigen in dem monumentalen Gotteshaus wie seine Vorgänger Johannes Paul II. und Bendikt XVI. eine Messe zu feieren. Die Pilgerfahrt nach Aparecida hatte sich Franziskus ausdrücklich im Rahmen seines Brasilienbesuchs gewünscht.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.