<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Favelas: Drogen, Sex und Armut

umfrage2.jpg

Datum: 31. Juli 2006
Uhrzeit: 14:53 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Meine kleine Umfrage zum Thema „Favela“ zeigt es auf: Die Meinungen über die einfachen Viertel, die sich um die grossen Metropolen Brasiliens gebildet haben, sind ziemlich unterschiedlich. Und dabei dann sogar noch ziemlich ausgewogen.

Knapp je 1/3 meiner Leser verbinden Favelas jeweils mit Drogen und Prostitution, geächteten Minderheiten und armen, ehrlichen Menschen. Die Aussenwirkung von Drogen und Prostitution ist somit weitaus stärker als die tatsächlichen Gegebenheiten. Untersuchungen haben gezeigt, dass knapp 95% der Bevölkerung dere Favelas tatsächlich nichts damit zu tun hat. Dies sind einfach arme Menschen, die verzweifelt nach Arbeit suchen. Und die von Grund auf auch nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten wollen. Sie wollen einfach nur überleben. Und sie wollen mehr Chancen. Doch ein kleiner Teil nutzt sie dabei aus und macht ihnen das Leben schwer. Innerhalb der Favela und ausserhalb bei der restlichen Bevölkerung. Und damit schliesst sich der Kreis. Und 2/3 der Leser sind im Endeffekt dieser Meinung.

Der Staat unternimmt viel zu wenig, um diese Strukturen aufzubrechen. Gäbe es nicht private Initiativen wie z.B. Kinderhorizonte in Belo Horizonte, wäre die Situation weitaus schlimmer. Sozialprojekte bilden hier zumindest einen Ansatz, Kindern und Jugendlichen Zukunftsperspektiven aufzuzeigen. Denn in diesem Bereich versagt der Staat kläglich. Ohne Hilfe von aussen bleibt dem Nachwuchs meist nur ein Ausweg: Eine „Karriere“ im Sumpf von Drogen, Sex und Gewalt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten