<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Quilombos in Brasilien

Datum: 30. Mai 2006
Uhrzeit: 21:41 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Umgangssprachlich kenne ich das Wort „Quilombo“ aus Paraguay. Ein Ort voller Chaos, Schmutz, Gewalt, Sex und absoluter Niveaulosigkeit. In Asunción wo ich ja drei Jahre lebte, war ein „Quilombo“ eine heruntergekommene Bar, Kaschemme, voll mit billigen Nutten, Alkoholikern und noch billigerem Schnaps. Ein Ort, wo man nicht hingeht.

Doch in Wahrheit ist ein „Quilombo“ viel mehr und hat einen traurigen historischen Hintergrund. Es sind Zuchfluchtsstätten von Sklaven. Diejenigen verschleppten Schwarzafrikaner, die den reichen Plantagenbesitzern in Brasilien entkommen konnten, bauten sich irgendwo in der Wildnis kleine Dörfer mit Bretterbuden und versuchten unentdeckt in Freiheit zu überleben. Logischerweise nicht auf eigenem Land. Und hier fingen dann nach und nach die Probleme an. Heute versucht man, diese Dörfer, wo die Menschen oft noch ohne Strom, Kanalisation und selten mit fliessendem Wasser in bitterer Armut leben, zu legalisieren. Zuoft sollten in den letzten Jahren die Nachkommen der Sklaven nach Generationen von dem damals illegal besetzten Land nun vertrieben werden. Dann blieben ihnen nur die Slums der Grossstädte. Durch eine Anerkennung eines „Quilombos“ kommt zwar nicht das grosse Geld in das Dorf, jedoch dürfen die Bewohner auf stärkere Akzeptanz der übrigen Bevölkerung hoffen. Und auf ein bisschen mehr Zivilisation. Und sie haben, wie man so schön sagt, Planungssicherheit. Sie können nun versuchen, sich etwas aufzubauen. Für sich und die nachfolgenden Generationen.

Jetzt hat Brasilien damit begonnen, sich ein wenig um die Schicksale der Sklaven zu kümmern. Über 100 Jahre nach Abschaffung der Slaverei.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten