Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Bossa in Hannover

masala.jpg

Datum: 02. April 2006
Uhrzeit: 16:34 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Vom 03. bis 14. Mai findet das Masala Weltbeat-Festival in Hannover statt. 16 Künstler aus 15 verschiedenen Nationen werden in dieser Zeit über die ganze Stadt verteilt Konzerte geben.

Darunter – wie könnte es auch anders sein – eine Brasilianerin. Rosa Passos aus Bahia vertritt liebt den Bossa und interpretiert ihn seit ihrer Jugend. Inzwischen wird die international erfolgreiche Künstlering als das musikalische Erbe von Joao Gilberto und Antonio Carlos Jobim angesehen.

In einem Doppelkonzert zusammen mit dem Kolumbianer Yuri Buenaventura kann man die Künstlerin am Samstag, den 13. Mai um 21.00 Uhr im „Pavillon am Raschplatz“ bewundern. Der Eintritt kostet 17.50 Euro.

Auf zwei weitere Programmpunkte möchte ich ebenfalls noch aufmerksam machen:

1) Schnuppertanz-Kurs „Capoeira“ für Kinder ab 6 Jahre am Donnerstag, den 11. Mai 2006 um 15.00 Uhr (Eintritt: 2 Euro, um Anmeldung wird gebeten)

2) Schnuppertanzkurs & Performance „Brasilianische Tänze“ am Dienstag, den 09. Mai um 19.30 Uhr mit Janete Maria de Souza (Eintritt: 14.20 Euro)

via Remo-Mein Tag

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!