Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

‚Streets of Rio‘ ab 17.01.08 in deutschen Kinos

Datum: 03. Dezember 2007
Uhrzeit: 16:05 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

showdebola2.jpgAm 17. Januar 2008 kommt der Thriller ‚Streets of Rio‘ endlich in die deutschen Kinos. Der Spielfilm wurde im Jahr 2005 unter deutscher Produktion an Originalschauplätzen in den Favelas von Rio de Janeiro gedreht. Regie führte der deutsche Filmemacher Alexander Pickl. ‚Show de bola‘, wie der Film in Brasilien heisst, erzählt die Geschichte eines Jugendlichen aus einer Favela, der versucht, dem Elendsviertel zu entkommen und Fussballprofi zu werden, jedoch immer mehr in einen Strudel aus Hass und Gewalt gezogen wird. Pickl arbeitete ausschliesslich mit Laiendarstellern aus den Favelas und zeichnet mit diesem Werk ein authentisches Bild von Armut, Leid und dem Kampf für ein besseres Leben. Die Geschichte des Films ist zwar frei erfunden, könnte jedoch genau so immer wieder und überall in den Armenvierteln der brasilianischen Grossstädten stattfinden. Pickl verhandelte vor Drehbeginn mit den Drogenbossen der Favelas über die Genehmigungen zum Filmen und arbeitete teilweise unter der Präsenz der bewaffneten Drogengangs.

show-de-bola.jpg

Ein kleiner Junge ist mit seinem Vater bei einen Fußballspiel, als dieser vor den Augen seines Sohnes erstochen wird.

Zehn Jahre später: Tiago, der kleine Junge vom Fußballspiel, und sein bester Freund Sabia leben in einer der vielen Favelas von Rio de Janeiro. Während Tiagos Bruder Marcos alles daran setzt, dass Tiago zur Schule geht und einen Weg aus den Slums bekommt, strebt Sabia eine Karriere beim Drogenboss des Viertels an. Auch Tiago hat einen anderen Ausweg für sich aus der Favela vor Augen: Er möchte Fußballer werden. Und er hat auch das Zeug dazu. Das erkennt auch Tubaro, der Drogenboss, und wird – zum Leidwesen Marcos – zum Förderer von Tiago. Aber Tubaros Unterstützung ist gekoppelt an Bedingungen: Tiago muss sich von Kriminalität und Tubaros Schwester Juliana fernhalten und fleißig trainieren. Als Sabia Tiago in einen Mord verwickelt, beginnt eine unaufhaltsame Spirale von Gewalt, und Tiagos Weg aus den Slums scheint für immer versperrt.

Streets of Rio: Ab 17. Januar 2008 in deutschen Kinos!

Copyright Bilder & Inhaltsbeschreibung: Falcom Media Group

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Brasilien Nachrichten - Kinostart verschoben - brasilblog.de - News live aus Brasilien