<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilianische Schlagzeile

Datum: 08. März 2006
Uhrzeit: 10:19 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Eine interessante Schlagzeile ist mir heute morgen auf der Titelseite der brasilianischen Tageszeitung „O Globo“ ins Auge gefallen:

Deutschland will Strassenkatzen töten

Weiter heisst es: „Deutschland beabsichtigt aufgrund der Vogelgrippe Strassenkatzen zu töten. Drei Tiere seinen bereits infiziert worden. In Südafrika sollen 5000 Elefanten aufgrund von Überpopulation getötet werden. Seite 42.

Nun versuche ich erst gar nicht, hier einen Zusammenhang feststellen zu wollen, aber irgendwie scheint der verantwortliche Redakteur gemeint zu haben, dass heute mal ein Artikel über zu tötende Tiere verfasst werden sollte und hat halt alles mal zusammengepackt. Jedoch, und das will ich gar nicht bestreiten, findet sich dann in dem entsprechenden Artikel im Innenteil nichts mehr über die Elefanten – sondern abgetrennt darunter.

Wegen den Elefanten habe ich mal recherchiert. Es geht um zuviele Elefanten im Krüger-Nationalpark. Doch wirklich neu ist die Meldung nicht. Sie erschien bereits 2003. Aktuell ist sie auch hier zu lesen.

Und bei den Katzen will ich auch gar nicht weiter nachforschen. Klingt hier weitaus drastischer, als es in Deutschland zu sein scheint. Die Korrespondentin mit dem wohlklingenden Namen Graça Magalhães-Ruether liest wohl die Bildzeitung, denn weitere Quellen konnte ich nicht finden – und erst recht keine seriösen. Nur in Österreich scheint man mit den Jägerlatein sprichwörtlich am Ende zu sein, denn da warten alle schon auf den Schiessbefehl!

Dies nur einmal als Beispiel wie verwirrend die Meldungen auf Seite 1 sein können.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten