Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Google Street View erforscht den Amazonas in Brasilien

google-amazonas1

Datum: 18. August 2011
Uhrzeit: 14:11 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Dass Wasserwege und Trampelpfade auch Straßen sind, davon ist man beim Internetgiganten Google fest überzeugt. Und daher sollen auch diese Regionen in Google Street View integriert werden. Inmitten des undurchdringlichen Rwegenwaldes im Amazonas ist derzeit das Google-Team unterwegs und schießt eifrig die bekannten 360 Grad-Bilder, die dann weltweit über Google Maps oder Google Earth abgerufen werden können.

Zum Einsatz am Rio Amazonas und Rio Negro kommt dabei in Ermangelung fester Straßen das Google Trike, ein Fahrrad mit Kameraanhänger. Dieses wurde bereits unter anderem bei Stonehenge oder für Aufnahmen im Inneren von Gebäuden verwendet. In einem ersten Schritt sollen nun 50 Kilometer von der Tumbira-Gemeinde in der Nähe von Manaus bis zur Terra Preta-Gemeinde festgehalten werden. Wenn nicht geradelt werden kann, dann wird das ungewöhnliche Gefährt auf ein Boot geladen und vor dort die Aufnahmen machen.

Realisiert wird das ehrgeizige Projekt am scheinbaren Ende der Welt von einer kleiner Gruppe der Google-Teams aus Brasilien und den USA in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Nachhaltiger Amazonas“ FAS. Die gemeinnützige Nichtregierungsorganisation hatte den Suchmaschinenriesen eingeladen, auch diese Region zu erschliessen, um den Menschen weltweit einen Eindruck des gewaltigen Ökosystems sowie der Bewohner und deren Lebensweise zu vermitteln.

Wann jedoch die ersten vermutlich mehr als interessanten Aufnahmen online gestellt werden, ist noch offen. Die Amazonasmetropole Manaus selbst ist entgegen anderer Städte in Brasilien wie São Paulo, Rio de Janeiro oder Belo Horizonte bislang ebenfalls noch nicht erfasst worden. Im endlosen Amazonas hat Google also noch jede Menge Arbeit vor sich.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Google

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Michael

    Dieser Einsatz für die Mitarbeiter ist sicherlich mit vielen Abenteuern verbunden, sie sind zu beneiden. 😉