<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

U2 in São Paulo

Datum: 20. Februar 2006
Uhrzeit: 10:56 Uhr
Ressorts: Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Heute um 15 Uhr Ortszeit (19 Uhr MEZ) öffnen sich die Pforten des Morumbi-Stadions in São Paulo für knapp 73.000 Fans der irischen Rockband U2. Zwei Konzerte gibt U2 in São Paulo – heute und morgen – und beide sind ausverkauft. Und dies bei Ticket-Preisen von 100 R$ (ca. 40 Euro) bis 230 R$ (ca. 92 Euro)! Ursprünglich wurde nur ein Konzert eingeplant, da niemand mit dieser enorm hohen Nachfrage der Fans gerechnet hat.

Bagi aus São Paulo schrieb hier im Blog am 06. Februar in einem Kommentar über den Kartenvorverkauf:

Wie immer ist alles chaotisch organisiert. Wie auch der Kartenvorverkauf von U2 die in diesem Monat in São Paulo spielen. Der erste Versuch die Karten an den Mann zu bringen ging total in die Hose. An den wenigen Vorkaufstellen drängten sich insgesamt 100.000 Menschen. Selbst diejenigen, die schon 24 Std. in der Schlange warteten gingen leer aus. Einer der Gründe: Das Drucken von nur 1 Eintrittskarte dauerte 30 Minuten!! Die Polizei musste eingesetzt werden um die aufgebrachte Menschenmenge zu beruhigen. Auch der Verkauf über das Internet war regelrecht ein Griff in die Toilette. Der Server brach zusammen. Laut Informationen des Organisators, hatte man nicht so einen großen Ansturm erwartet.

Nun war am Wochenende der zweite Anlauf. Die Karten konnten nur noch telefonisch reserviert werden. Klar, dass auch so etwas in Brasilien nicht funktioniert. Grundvoraussetzung für eine Bestellung waren die Angabe vom Namen, Anschrift, Telefon, Email oder Fax, Steuernummer!!!(auf die beglaubigte Geburturkunde wurde verzichtet 😉 ) Wie die Karten dann bezahlt werden, war allerdings noch unklar. Die Tageszeitung von São Paulo gelang es innerhalb von 3 Stunden mit weit mehr als 1000 Anrufen nur 1 Eintrittskarte zu bestellen. Ansonsten war immer kein Durchkommen. Wie die die vergebenen Karten nun bezahlt werden müssen war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Obwohl es hieß, dass man umgehend per Email darüber informiert wird.

Hoffentlich klappt zumindest die Organisation des Konzerts. Nicht auszudecken was da alles passieren kann …

Nun sind anscheinend alle Karten unter die Leute gebracht, und diejenigen, die keine mehr ergattern konnten, können sich mit der heutigen Live-Übertragung von TV Globo ein wenig trösten. Und wie in den Zeitungen zu lesen ist, steht die Bühne, alles ist bereits und 1.500 Polizisten bereiten sich auf einen Abend vor, welcher, so wie der Wetterbericht derzeit aussieht, regnerisch werden wird.

Mich persönlich überrascht der Verkauf von knapp 150.000 Eintrittskarten mehr als die über 1 Million Besucher bei dem Rolling Stones – Konzert in Rio de Janeiro am vergangenen Samstag. „Umsonst und draussen“ ist eine Sache – „Teuren Eintritt zahlen“ in einem Land, wo Ticketpreise normalerweise zwischen 10 R$ und 50 R$ angesiedelt sind, eine ganz andere.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten