Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Baby mit HIV infiziert: Privatklinik muss Entschädigung zahlen

Datum: 21. Juni 2007
Uhrzeit: 10:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die brasilianische Justiz hat ein privates Krankenhaus im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais, rund 446 Kilometer von Belo Horizonte entfernt zur Zahlung einer Entschädigungleistung von 90.000 R$ verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass dort ein neugeborenes Baby bei einer Bluttransfusion mit HIV infiziert wurde.

Der Vorfall ereignete sich im Hospital Santa Rosália in der Stadt Teófilo Otoni im August 1991. Das Baby musste aufgrund von Komplikationen rund 3 Wochen stationär behandelt werden und bekam dabei auch Bluttransfusionen. Nach rund sieben Jahren traten erstmals Sympthome der heimtückischen Krankheit auf, der Erreger wurde im Blut nachgewiesen. Im Dezember 2002 starb dann das inzwischen 11-jährige Mädchen an Aids. Die umgerechnet 35.500 Euro wurden nun den Angehörigen als Schmerzensgeld zugesprochen.

Die Klinikleitung spricht von einem absoluten Einzelfall und will gegen die Höhe der Entschädigungszahlung Berufung einlegen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!