Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio: Die Nacht der Kolibris!

Datum: 26. Februar 2006
Uhrzeit: 17:10 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Beija-FlorAb heute geht es richtig los in Rio de Janeiro. Die letzten zwei Tage stand São Paulo im Mittelpunkt der nächtlichen TV-Übertragungen, doch nun neigt sich die Spannung ihrem Höhepunkt entgegen. Die Übertragungen aus Rio de Janeiro beginnen – leider nur im nationalen TV. Und heute nacht steht auch gleich der Auftritt des Siegers der letzten drei Jahre auf dem Programm. „Beija-Flor de Nilópolis„, die berühmte Sambaschule, beginnt mit ihrer Parade gegen 3:30 Uhr Ortszeit. Nach den Siegen 2003, 2004 und 2005 wird nun von vielen eine Steigerung erwartet. „Beija Flor“ heisst wörtlich übersetzt eigentlich „Blumenküsser“ – ist aber im portugiesischen (als auch im spanischen) die Bezeichnung für „Kolibri“.

Die Schule mit der blau-weissen Fahne wurde 1948 gegründet. 1954 erreichte die Gruppe den 1. Platz in der 2. Liga und stieg in die erste Liga auf. Denn im Carnaval ist es genauso wie im Fussball. Man kann auf- und absteigen, gewinnen und verlieren. Und nun, in ihrer Glanzzeit nach den Erfolgen der letzten Jahre, lastet eine grosse Verantwortung auf den Organisatoren. Denn sie müssen dem Anspruch, der stetig wächst, auch gerecht werden. Die Nacht wird nun zeigen, ob die Vorbereitungen erfolgreich waren.

Der „samba-enredo“, der im übrigen die ganze Parade über ohne Unterlass gespielt und gesungen wird, hat folgenden Text:

Sou Beija-Flor
Poços de Caldas é a referência
Do caos inicial à explosão da vida
Sou água, a nave-mãe da existência

Brilhou, no universo refletiu
Uma grande explosão
A mãe-terra enfim surgiu

Do céu uma imensa tempestade desabou
Nas águas se manifestou a vida
Assim, ao longo de rios e mares surgem civilizações
Com arte e sabedoria
A liberdade vem buscar
Um novo mundo conquistar

Rei Netuno, eu quero navegar
Tenho medo desse mar secar
Me proteja, eu quero mergulhar
Pro seu reino desvendar

Atlântida, terra reluzente do amor
Do rumo celestial desviou
Ao fundo do mar foi tragada
O criador abençoou o nosso chão
O combustível da vida nos doou
O reino de todas as águas, Brasil
A semente, brotou com ela redenção e paz
Poços de Caldas, tu és Minas Gerais
Derrama sobre a terra suas águas milagrosas
Preservação, a sinfonia da vida
Ouça o lamento da natureza que chora
E o clamor que vem das águas
A eternidade pode começar agora

Und hier kann man ihn sich anhören:
Morgen gibt es dann auch hoffentlich tolle Bilder der Parade.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!