Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Karneval 2011: Höhepunkt der Samba-Paraden in São Paulo

car-sp-2

Datum: 06. März 2011
Uhrzeit: 16:03 Uhr
Ressorts: Carnaval
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In São Paulo in Brasilien haben in der Nacht zum Sonntag die jährlichen Samba-Paraden ihren Höhepunkt gefunden. In der zweiten Nacht der Präsentationen begeisterten abermals sieben Sambaschulen das Publikum im Sambódromo do Anhembi. Bis gegen 7.30 Uhr Ortszeit tanzten und feierten Zehntausende mit ihren Favoriten, die wiederum die Wertungsrichter beeindrucken wollten.

Karneval 2011 in Brasilien

Denn Anfang machte kurz nach 23 Uhr Ortszeit die Sambaschule Nenê de Vila Matilde mit einer Präsentation über Salz. Hier kam es bereits zu einer ersten Verzögerung von knapp 40 Minuten, was die Nerven der Beteiligten blank liegen liess. Doch am Ende war die Geschichte des „weissen Goldes“ ein voller Erfolg. Richtig heiss wurde es dann bei der Sambaschule Águia de Ouro mit ihrem Motto „Unter Hochspannung – der Goldene Adler hat Feuer“. Ein nachgebildeter 12 Meter hoher Vulkan stiess echte Flammen aus, die Trommlergruppe präsentierte sich als Feuerwehrmannschaft. Aber auch historische Ereignisse wie das von Kaiser Nero angezündete Rom oder die Verbrennung der Jungfrau von Orleans wurden in der Parade thematisiert.

Ein „Karussell der Illusionen“ präsentierte danach die Sambaschule Mocidade Alegre. Tricks, Täuschungen und kleine Zauberkunststücke standen im Mittelpunkt der Parade. Allerdings verhinderten technische Probleme die Präsentation des fünften und letzten Motivwagens, auf dem ein riesiges 3D-Kino installiert worden war. Bei der Sambaschule Unidos de Vila Maria ging es dann um das weltberühmte Opernhaus in der Amazonasmetropole Manaus. Vor allem der Kautschuk-Boom vor mehr als 100 Jahren wurde thematisiert, damals wurde das luxuriöse Theater mit aus Europa importierten Materialien errichtet.

Bei der Sambaschule X-9 Paulistana stand dann der brasilianische Humorist und Komiker Renato Aragão, besser bekannt als „Didi“ im Mittelpunkt. Der inzwischen 76-jährige Protagonist war selbstverständlich persönlich zugegen, die Motivwagen spielten auf die zahlreichen Sendungen an, bei welchen er im Laufe seiner Karriere mitgewirkt hatte. Das arabische Emirat Dubai mit seinen Naturschönheiten, modernen Wahrzeichen und vor allem den uralten Mythen war Motto der Parade der Sambaschule Gaviões da Fiel. Die künstlichen Inseln, der sich derzeit im Bau befindliche gigantische Freizeitpark Dubailand und die spektakulären Wolkenkratzer waren genauso in der Präsentation vertreten wie Bauchtänzerinnen, Beduinen und andere Wüstenvölker.

Am Ende sorgte die Sambaschule Império de Casa Verde mit ihrem diesjährigen Motto „Samba mit Biergeschmack“ für Unterhaltung. Alles drehte sich natürlich um den beliebten Gerstensaft. Vom „Trank der Götter“ im alten Ägypten über die Wikinger bis zur deutschen Braukunst reichte das Spektrum der Kostümgruppen und Allegoriewagen und bildete einen gelungen Abschluss nach zwei langen Nächten voller Kreativität und Lebensfreude in der brasilianischen Millionenmetropole.

In den beiden kommenden Nächten stehen nun die noch luxuriöseren Paraden in Rio de Janeiro auf dem Programm. Aufgrund des Brandes in der Cidade do Samba ist die Spannung in diesem Jahr nicht ganz so gross, drei der zwölf Schulen werden nicht bewertet, zudem steigt keine Schule ab. Trotzdem dürfen sich die Zuschauer erneut auf ein Spektakel der Sonderklasse mit viel Leidenschaft und noch mehr nackter Haut freuen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Jefferson Pancieri / SPTuris

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!