<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Barcelos ist zweitgrösste Gemeinde der Welt

brasiltour.jpg

Datum: 19. April 2006
Uhrzeit: 15:21 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die zweitgrösste Gemeinde der Welt nach ihrer Grundfläche bemessen – zumindest nach Informationen des Ministeriums für Tourismus – heisst Barcelos und liegt in Brasilien. Grund genug, sie einmal zu besuchen.

Barcelos war bis 1758 die erste Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas. Sie ist laut EMBRATUR 122.469 km² gross und somit die grösste Gemeinde Brasiliens und nach Kiew in Russland zweitgrösste Gemeinde der Welt. Berlin ist mit 892 km² dagegen wohl eher winzig.

Andere Quellen wiederum sprechen bei der grössten Gemeinde der Welt von Altamira in Pará (siehe Kommentare). Wir werden diese einfach einmal in der nächsten Folge besuchen.

Die Stadt ist vom Wasser umgeben, und das Sportangeln ist eine wichtige touristische Attraktion. Die Züchtung und der Export von Zierfischen sind auch hervorhebende Merkmale der Stadt. Aufgrund der großen Wassermenge, die die Region umrahmt, ist die Vegetation sehr reich an urwüchsigen Bromelien und Orchideen. Barcelos hat ein tropisches Klima, sehr nass und regnerisch. Die Jahres-Durchschnittstemperatur liegt um 26 Grad Celcius.

Die Stadt hat ein großes touristisches Potential und bietet unterschiedliche Ausflugsmöglichkeiten an. In Barcelos liegt ein Großteil der Naturparks „Parque Nacional do Jaú“ und „Parque Estadual da Serra do Aracá“ und des Naturschutzgebiets von Mariuá, das aus mehr als 1400 Inseln besteht und der größte Flussarchipel der Welt ist.

Barcelos hat jedoch nur etwa 25.000 Einwohner. Daher sind die Unterkünfte bescheiden, aber gemütlich. Auch die schmackhaften, landestypischen Gerichte kann man nur in einfacheren Restaurants geniessen. Bis Manaus sind es Luftlinie 396km, mit dem Schiff über den Rio Negro sind es knapp 100km mehr. Jedoch ist der Ort auch mit Kleinflugzeugen zu erreichen.

(aus dem Infopool der brasilianischen Tourismusbehörde EMBRATUR)

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Hebinho

    Seltsam, wenn das mal nicht ein Übersetzungsfehler für „munícipio“ ist!

    Denn wenn es um den „município“ geht, ist Altamira (PA) weltweit führend:

    „Superfície – O município de Altamira é o maior município que existe no mundo com uma extensão territorial de 161.445,93 km2.“

    (http://www.oliberal.com.br/turismo/interna/default.asp?codigo=149315)

  2. 2
    Hebinho

    Nachtrag:

    Wer in Brasilien nach dem „schönsten, größten, längsten, tiefste, dicksten und was-weiß-ich-noch-alles“ sucht:

    http://www.rankbrasil.com.br/mundial/geografia/

  3. 3
    digdigger

    Also im portugiesischen Original schreibt EMBRATUR auch von „munícipio“. Ich habe dies hier nun einmal auf Gemeinde abgeändert.

    Desweiteren streiten sich scheinbar wirklich die Gelehrten darüber. Kiew hat bei Wikipedia auf einmal nur noch 800km² Fläche. Ehrlich gesagt ist es mir auch egal. Denn beide (Altamira und Barcelos) sind verdammt gross. Daher habe ich den Artikel noch einmal etwas geändert und werde beim nächsten Mal über Altamira etwas genauer berichten (allerdings gibts die Gemeinde bei EMBRATUR dann wiederum nicht). Vielleicht haben sie es sich dort verschissen. Hier in Brasilien ist ja alles möglich. Dann wird man einfach unter den Teppich gekehrt.

    Allerdings traue ich den „privaten Seiten“ auch nicht so unbedingt. Aber auch die „offiziellen“ sind mit Fehlern behaftet.

    Und verrate nicht immer die tollen Links hier im Forum. Das nächste Mal lösche ich ihn einfach zwecks Eigenverwendung! 😆

  4. 4
    Hebinho

    Also selbst die Website der prefeitura von Altamira schreibt das:

    http://www.altamira.pa.gov.br/informacoes.asp

    und ich wusste das auch noch aus einem Bericht, der vor Jahren einmal in D im WDR gesendet wurde.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten