Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Suzane von Richthofen

Datum: 06. Februar 2006
Uhrzeit: 04:20 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Darüber will ich schon seit Tagen etwas schreiben. Leider habe ich es immer noch nicht so ganz kapiert, aber vielleicht hat es ja jemand genauer verfolgt und kann ein paar hilfreiche Ergänzungen machen.

Hier also mein kümmerlicher Sachstand, nachdem ich eben gelesen habe, dass Suzane von Richthofen an der Küste des Bundesstaates São Paulos gesehen wurde. Doch wer ist sie? Fakt ist: Sie hat ihren Freund und dessen Bruder 2002 dazu angestiftet, ihre Eltern Manfred und Marísia von Richthofen zu ermorden. Die Tat gelang, doch die drei wurden überführt und festgenommen. Sie haben die Taten gestanden. Und kamen ins Gefängnis. Dann wurde aber am 29. Juni 2005, also nach ungefähr 3 Jahren, Suzane überraschend freigelassen. Warum? Keine Ahnung.

Suzane ist dann in verschiedenen Radiosendungen aufgetreten und hat frisch, fromm, fröhlich und frei über ihre Taten geplaudert. Daraufhin hat sich jemand bei der Justiz beschwert. Die beiden Brüder, die anscheinend später freigelassen worden waren, wurden dann am 24. Januar 2006 nach etwa dreimonatiger „provisorischer Freiheit“ erneut verhaftet. Suzane aber nicht! Sie wurde nur bei der Polizei vorstellig und ist dann Verwandten davonfahren. Und nun war sie für einige Zeit verschwunden, und die Medien rätselten über ihren Aufenthaltsort.

Doch nun endlich hat man die 22-jährige gesichtet. Sie sass im Bikini am Strand und amüsierte sich. Wo sie nach Meinung vieler im Gefängnis sitzen sollte. Dieser Justizskandal erschüttert ganz Brasilien. Und mehr weiss ich nicht zu berichten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Joerg

    Habe Gerüchte aus informierten Kreisen gehört, die besagen dass eine gewaltige Menge an Schmiergeld geflossen ist. Sonst ist die Geschichte wie du beschrieben hast. Grüsse aus SP

  2. 2
    Julia

    Moin lieber Dietmar,
    Wußte gar nicht das sie frei ist
    Werde hier bei Dir weiter lesen
    um alle weitere Details zu erfahren

    LG:Möwe

  3. 3
    hendrix

    Warum kann ich Dir sagen – grosse Teile der brasilianischen Justiz sind extrem korrupt. So in Deutschland undenkbar. Das Rechtssystem hier ist teilweise einfach ein Witz. Kann ich mit konkreten Beispielen belegen. Muss man aber mit leben.

    Gruesse aus Floripa

  4. 4
    Bagi

    Dass Suzane von Richthofen momentan auf freiem Fuß lebt ist nicht unbedingt auf Korruption zurückzuführen.
    Das brasilianische Rechtssystem ist zumindest auf dem Papier sehr gut und sogar teilweise an das deutsche Gesetz angelehnt.
    Allerdings können Verhaftungen nur auf richterliche Anweisungen oder „em flagrante delito“ (auf frischer Tat) durchgeführt werden. Dieses ist der Knackpunkt, da es in Brasilein, wie in fast jedem demokratischen Rechtstaat, die „Habeas-Corpus-Akte“ gibt: In ihr ist z.B. festgelegt, dass jemand der eines Vergehens oder Verbrechens beschuldigt wird, nicht ohne richterliche Anordnung über einen längeren Zeitraum inhaftiert werden darf.
    Jeder clever Anwalt, so auch der von Suzane von Richthofen, wird versuchen diese 2Habeas –Corpus- Akte“ anzuwenden. Dabei werden selbstverständlich noch die letzten Gesetzeslücken ausgenutzt und Fakten werden durch zweideutige Interpretationen zu Gunsten des Angeklagten ausgelegt.
    Wie schon erwähnt, dazu braucht es dazu natürlich einen hervorragenden Anwalt, der sein Geld kostet.

    Damit es keine Missverständnisse gibt: Suzane von Richthofen ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht freigesprochen. Sie verbringt „lediglich“ ihre Tage bis zur offiziellen Prozesseröffnung in Freiheit. Im Falle einer Verurteilung drohen ihr 50 Jahr Haft von der sie mindesten 2/3 absitzen muss.

    Ebenfalls prominenter Nutznießer der „Habeas-Corpus-Akte“ ist momentan der Politker Maluf. Dieser hat Hunderte von Millione Dollar abgezweigt und auf ausländische Banken transferiert und tummelt sich nach kurzem Knastaufenthalt wieder in den Politikerkreisen. Dort spielt er sogar mit dem Gedanken sich als Kandidat für die nächsten Präsidentschaftswahlen aufstellen zu lassen.

    Ach so, noch etwas: Der ermordete Vater von Richthofen, der als hohes Tier bei der Straßenverwaltung von São Paulo tätig war, hatte sich früher immer gerne damit gerühmt, dass er ein Nachkömmling des berühmten Kampffliegers von Richthofen sei. Als seine Ermordung durch die Presse ging, kam ganz schnell ein Dementi von der Adelsfamilie aus Deutschland, dass sie keine direkten Nachfahren in Brasilien hätten.

  5. 5
    Bagi

    Nachtrag: Der Beitrag oben wurde nicht automatisch, sondern von Hand eingegeben. Es ist jetzt 2:22Uhr morgens, es ist teilweise bewölkt und fast windstill bei 23 Grad. 🙂

  6. 6
    digdigger

    Es ist doch aber schon interessant, dass sie schon 3 Jahre im Gefängnis war. Und die Tat damals zugegeben hat. Dass man sich hier in Brasilien nur 48 Stunden nach der Tat zu verstecken braucht um monatelanger U-Haft zu entgehen, finde ich auch sehr witzig. Die Frage, die wie gesagt letztendlich im Raum steht ist: Warum wurde sie nach 3 Jahren jetzt erst einmal wieder freigelassen? Und wann beginnt dann der Prozess? Die Medien machen hier ja Paparazzi-Fotos wie bei Lady Di. Und alle wollen, dass sie wieder in den Knast geht. Ist schon eine verrückte Story.

  7. 7
    hendrix

    Moeglich, das das brasilianische Rechtssystem teilweise an das deutsche angelehnt ist und Suzanne von Richthofen nicht wegen Korruption auf freiem Fuss ist . Die Ausssage, das dieses Rechtssystem ein Witz ist, halte ich aufrecht. In der „Veja“ stand einmal ein Artikel, das das brasilianische Rechtssystem einen Teil des Wachstums des Bruttosozialprodukts kostest – die „Veja‘ sprach, glaube ich, von 0,5 Prozent. Ein mit Handelsfragen beschaeftiger Deutscher – ich glaube er hatte mit der deutsch-brasilianischen Handelskammer zu tun – hatte einmal die Investitionsmoeglichkeiten in Brasilien im Managermagazin dargestellt. Eines der Investitionshemmnisse in Brasilien war seiner Meinung nach die brasilianische Justiz. Der aktuelle Justizminister hat selber oeffentlich zugegeben, das die brasilianische Justiz nicht so arbeitet, wie sie sollte. Es wurde eine Zeitlang in den brasilianischen Medien eine Intervention der UNO in die brasilianische Justiz diskutiert, aber letzlich abgelehnt. Undd wenn die gute Suzannne aus einer Favela in São Paulo stammen wuerde, wuerde sie ihren Prozess ganz gewiss nicht auf freiem Fuss erwarten. Ich will aber nicht streiten – es ist nur ziemlich schwierig das Rchtssystem in Brasilien als gut zu bezeichnen. Selbst auf dem Papier hat oder hatte es schwere strukturelle Fehler. Das Prinzip, das Urteil uebergeordneter Gerichte fuer untergeordnete bindend sind, gilt, glaube ich, erst seit letztem Jahr. Selbst Entscheidungen des STF und STJ ware fuer Gerichte unterer Instanzen nicht immer bindend.

    Gruesse aus Floripa

  8. 8
    Bagi

    Haftverschonung ist auch in Deutschland ein aktuelles Thema 😉
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,399587,00.html

  9. 9
    brasilblogger

    Hallo Marlene,

    Schön dass dir meine Seite gefällt.

    Aus dem sonnigen Süden Brasiliens,
    Dietmar

  10. 10
    Marlene

    Herzlichen Dank für die erfrischenden Infos aus Brasilien… 🙂 hier kriegt man ja sonst nichts mit. Hab ein Jahr in Floripa gewohnt (`04/`05) und vermisse die ganze STadt und die Menschen total. Hab gestern erst mal wiede 40 mins mit meier brasilianischen Gastmama Eveli telefoniert. Falls sie wer kennt könnt ihr sie ja mal grüßen! 🙂 Ich will sooooo gerne wieder zurück, aber erstmal AbI! Falls jemand ab Mai `05 für ca. 1-3 Monate ne STelle weiß wo ich als Kellnerin oder so in Floripa arbeiten kann, bitte melden, bin sehr nett 😛
    ciaoi
    Marlene