Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Papst Benedikt XVI. betet per Videokonferenz mit Jugendlichen in Brasilien

Datum: 02. März 2008
Uhrzeit: 01:04 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In Aparecida beteten 20.000 Jugendliche gemeinsam mit Papst Benedikt XVI. (Foto: Luciana Mendes) Jugendliche aus allen Teilen Brasiliens haben am gestrigen Samstag in der Basilika von Aparecida im Bundesstaat São Paulo eine Videokonferenz mit Papst Bendikt XVI. verfolgt und mit ihm gemeinsam gebetet. Rund 20.000 Studenten verschiedener Universitäten waren bei dem Event in der wohl bekanntesten Kirche Brasiliens zugegen.

Die Liveschaltung aus dem Vatikan fand im Rahmen des VI. europäischen Studententages statt und wurde in 11 Länder übertragen. Neben einigen persönlichen Worten in die einzelnen Länder wurde gemeinsam meditiert sowie ein Rosenkranz gebetet. Das Motto der Veranstaltung lautete: „Europa und Amerika: miteinander für den Aufbau einer Zivilisation der Liebe“. In Rom fand die Veranstaltung im Vatikan in der Audienzhalle Pauls VI. vor rund 7.000 Studierenden statt.

Aparecida war dafür vom Papst eigenhändig ausgewählt worden. Dort hatte er im vergangenen Jahr bei seiner Brasilienreise auch eine Messe gehalten. In der Basilika wurden die Bilder aus dem Vatikan auf vier grossen Leinwänden übertragen, die unter der Kuppel montiert wurden. Die Kirche fasst insgesamt 45.000 Besucher.

Neben Brasilien wurde die Messe nach Frankreich, England, Rumänien, Weissrussland, Spanien, Italien, Kuba, Mexiko, Ecuador und in die USA übertragen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!