Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Kampf gegen Gewalt: 6000 Rosen am Strand von Copacabana

Datum: 15. Dezember 2007
Uhrzeit: 16:16 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

In der Nacht waren wieder fleissige Helfer am Werk. 6.000 rote Rosen „installierten“ Aktivisten der Bewegung ‚Rio Paz‘ [Frieden in Rio] bis in die frühen Morgenstunden am berühmten Strand der Copacabana in Brasiliens Millionenmetropole Rio de Janeiro. Die Rosen, welchen an Fäden mit der Blüte nach unten aufgehangen wurden, erinnern an die 6.000 Todesopfer bei Ausschreitungen zwischen Polizei und Drogenmafia in diesem Jahr. Auch viele unschuldige Opfer und vor allem Kinder und Jugendliche seien unter den Toten zu beklagen, so die Organisatoren.

6.000 rote Rosen erinnern an die Todesopfer 2007 in Rio de Janeiro (Foto: Daniella Clark)

Am Nachmittag, so die Initiatoren der ungewöhnlichen Aktion, dürften Passanten die Rosen als Zeichen der Verbundheit, Anteilnahme und Solidarität mit nach Hause nehmen.

Bereits in der ersten Monaten des Jahres hatte ‚Rio Paz‘ auf die hohe Opferzahl durch Gewaltverbrechen aufmerksam gemacht. Neben einer Installation von 700 schwarzen Kreuzen und der Versammlung von 1.100 schwarz angezogenen Menschen wurden im April dieses Jahres bereits schon einmal Rosen verwendet, um die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren. Im April 2007 wurden dafür an gleicher Stelle 1.300 Rosen in den Sand gesteckt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Frank Keil

    Lieber Brasilblogger,

    ich arbeite als freier Journalist und interessiere mich für die Aktionen von Rio Paz. Wie kann ich mit diesen – und mit Ihnen – Kontakt aufnehmen? Frage auch: Gab es in diesem Jahr weitere „Rosen-Aktionen?“

    Gruß, Frank Keil

  2. Hallo Frank,

    probiere es doch einfach über die Homepage der Bewegung: http://www.riodepaz.org.br
    Dort findest du auch alle zukünftigen Aktivitäten sowie eine Rückschau auf vergangene Aktionen.

    Liebe Grüsse, Dietmar

    P.S.: Mich kann man auch per Mail oder Kontaktformular ansprechen (siehe ‚Kontakt‘ im Menü oben)