Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Täter gefasst: Arme von Pelé – Statue wurden verkauft

Datum: 12. Juli 2007
Uhrzeit: 02:37 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

pele_salvador.jpgFahndungserfolg in Sachen „Armlosigkeit“. Die Polizei hat nach eigenen Angaben einen der Täter verhaftet, die Mitte Juni einer Bronzestatue des berühmten Fussballspielers Pelé in der Millionenstadt Salvador da Bahia die Arme abgesägt und entwendet hatten.

Es soll sich dabei um einen 19-jährigen Mann handeln, der anscheinend auf der Strasse lebt. Die Tat soll er mit einem anderen Obdachlosen zusammen geplant und ausgeführt haben. Beide hätten dann die Arme verkauft. Nun sucht die Polizei den zweiten Täter, über den sich der erste Täter, der die Zeit bis zur Verhandlung in Freiheit verbringen darf, ausschweigt. Auch über die Käufer ist bislang nichts bekannt.

Die Statue von Pelé wurde bis zum heutigen Tage nicht wie versprochen restauriert. Denn wer die Bronzeplastik nun wieder in den Originalzustand versetzen soll, ist noch gar nicht geklärt. Die Künstlerin Lucy Viana, die damals die Figur angefertigt hat, scheidet aus. Sie ist inzwischen 80 Jahre alt. Nach dem zuständigen Sportsekretär der Hauptstadt Bahias soll die Aufarbeitung jedoch noch „in diesem Jahr“ erfolgen.

Mehr zum Thema: Pelé-Statue beider Arme beraubt

Zwischenzeitlich wurde das bronzene Abbild Pelés von seinem alten Platz, wo es 1971 eingeweiht wurde, aus Sicherheitsgründen ins Innere eines nahe gelegenen Fussballstadions gebracht. Dort soll die Statue nach der Restauration auch dauerhaft aufgestellt werden.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!