Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Strände gesperrt: Öl-Alarm vor der Küste von Santa Catarina

Datum: 06. März 2008
Uhrzeit: 13:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die brasilianische Justiz hat am gestrigen Mittwoch (05.03.) die Strände der Gemeinden von São Francisco do Sul und Itapoá für Badegäste gesperrt. Die Entscheidung wurde aufgrund einer in Küstennähe vorhandenen Ölschicht getroffen, die durch einem Schiffsunfall am 30. Januar dieses Jahres verursacht wurde. Das Öl wurde nun durch die Strömung an den nördlichen Teil des Bundesstaates Santa Catarina getrieben.

Die Entscheidung wurde nach der Auswertung von verschiedenen Wasserproben gefällt, um die Gesundheit der Badegäste nicht zu gefährden. Die für die Verschmutzung verantwortliche Firma wurde über die Sperrung informiert. Sie muss nun alle 200 Meter entsprechende Warnschilder aufgestellen. Zudem wurde ein Bussgeld von 10.000 R$ (ca. 3800 Euro) täglich verhängt.

Das Verfahren wurde durch das brasilianische Staatsministerium und dem Staatsministerium des Bundesstaates Santa Catarina aufgrund von öffentlichem Interesse eingeleitet.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!