Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Morde an Umweltaktivisten: Brasilien weltweit an Spitze

nilce-de-souza-magalhaes

Die Umweltaktivistin Nilce de Souza Magalhães ist nur eines der 49 Opfer in Brasilien im vergangenen Jahr (Foto: Joka Madruga/Terra Sem Males)
Datum: 17. Juli 2017
Uhrzeit: 14:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare

Brasilien ist das Land, in dem 2016 einmal mehr die meisten Umweltaktivisten ermordet worden sind. Das südamerikanische Land führt seit Jahren den jährlichen Bericht „Defenders of the Earth“ der internationalen Organisation Global Witness an. Nach diesem sind im vergangenen Jahr weltweit 200 Umweltschützer ermordet worden. Allein in Brasilien waren es 49.

Das entspricht in etwa einem Viertel aller im vergangenen Jahr geschehenen Morden an Umwelt- und Landschützern. Betroffen ist in Brasilien vor allem die Amazonas-Region. In der führt der Rausch auf den schnellen Profit mit Hilfe von Naturressourcen immer wieder zu gewalttätigen Konflikten. „Der skrupellose Run auf die natürlichen Reichtümer Amazoniens macht aus Brasilien einmal mehr das weltweit tödlichste Land in absoluten Zahlen“, heißt es in dem am Donnerstag (13.) vorglegten „Defenders of the Earth – Annual Report“.

Verantwortlich gemacht werden vor allem die Holzmafia und ebenso die Großgrundbesitzer, deren Felder und Weiden sich immer tiefer in den Amazonas-Regenwald hineinfräsen. Aber auch Großbauprojekte wie gigantische Dammanlagen für Wasserkraftwerke werden in dem Bericht als Gründe für die Auseinandersetzungen genannt.

Während die Bewohner der Regionen ihre Lebensgrundlagen und Wohnumfeld schützen wollen, werden sie oft zu Opfern von Repressalien, Einschüchterungsversuchen, Mordandrohungen, sexueller Gewalt und müssen ebenso ums Leben fürchten. Gleichzeitig liegt die Aufklärungsrate von Morden in Brasilien bei lediglich acht Prozent.

Global Witness alarmiert, dass 2016 die Zahl der Morde gegenüber 2015 weltweit zugenommen hat. Nichts geändert hat sich hingegen an der Spitzenbesetzung der Liste. Diese wird seit Jahren von Brasilien angeführt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!