<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Müll lässt grüne Meeresschildkröte in Brasilien grausam verenden

meeresschildkröte-rcol

Datum: 08. November 2009
Uhrzeit: 12:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

meeresschildkröte-normalIm brasilianischen Bundesstaat Rio Grande do Sul sind in der vergangenen Woche erneut grüne Meeresschildkröten (Chelonia mydas) der Umweltverschmutzung zum Opfer gefallen. Vom Strand von Cassino im Süden des Bundesstaates wurden sieben Tiere ins „Zentrums zur Betreuung von Meerestieren“ CRAM gebracht, fünf davon starben. Die Wissenschaftler des dem Ozeanischen Institut angeschlossenen Projektes untersuchten die Todesursache und machten die gewohnt erschreckende Entdeckung: der gesamte Verdauungsapparat war voller Müll.

Die Tiere kommen regelmässig im brasilianischen Frühjahr und Sommer von Afrika an die Küste Südamerikas. Nachdem sich das Wasser im Atlantik langsam erwärmt, finden sie hier ausreichend Nahrung in Form von Seegräsern und Algen. Doch diese sind immer häufiger mit Abfällen durchsetzt. So fanden die Forscher Plastikteile und Reste von Fischnetzen im Magen und Darmtrakt der imposanten Meeresbewohner, die bis zu 1,5 Meter lang und über 200 Kilogramm schwer werden können.

Laut einer Studie der staatlichen Universität von Rio Grande do Sul betrifft dies rund 85 Prozent aller an der Küste des Bundesstaates aufgefundenen Tiere. Nur selten können die Meeresschildkröten, die früher aufgrund ihres schmackhaften Fleisches extrem gejagt wurden und heute und Schutz stehen, dann noch gerettet werden. Meist verenden sie jedoch qualvoll an einem der vielen Strände der Region.

Mit den jüngsten Fällen hat sich in diesem Jahr die Zahl der toten Tiere inzwischen auf 102 erhöht.

Foto: WikiMedia

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten