Brasilien sprengt Klimaabkommen von Paris mit steigenden CO²-Emissionen

gases-estufa

Brasilien steht weltweit bereits an fünfter Stelle der größten Treibhausgasemittenten (Foto: Valter Campanato/Agência Brasil)
Datum: 09. November 2020
Uhrzeit: 09:41 Uhr
Ressorts: Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Während die Welt versucht, den Ausstoß von Treibhausgasen einzuschränken, steigen diese in Brasilien. Zwischen 2018 und 2019 haben sie nach einer Veröffentlichung des Observatório do Clima um 9,6 Prozent zugenommen. Brasilien steht weltweit bereits an fünfter Stelle der größten Treibhausgasemittenten.

In vielen Ländern nimmt die Verbrennung fossiler Brennstoffe für die Energiegewinnung bei der Kohlendioxidbilanz einen große Anteil ein. In Brasilien sind hingegen die Kahlschläge und Brände für den Großteil der freigesetzten Treibhausgase verantwortlich. Gemeinsam stellen die Umwandlung der Bodennutzung und die Landwirtschaft 72 Prozent der ausgestoßenen Treibhausgase. Industrie und Energieerzeugung verursachen hingegen nur 24 Prozent der in Brasilien ausgestoßenen Treibhausgase.

Insgesamt sind 2019 in Brasilien 2,17 Milliarden Tonnen Kohlendioxid in die Atmosphäre freigegeben worden. Auf jeden Brasilianer entfallen 10,4 Tonnen. Damit liegt das südamerikanische Land über dem weltweiten Durchschnitt, der bei 7,1 Tonnen liegt.

Eigentlich hat der brasilianische Plan zum Klimawandel eine Reduzierung der Emissionen von 36,8 bis 38,9 Prozent bis 2020 vorgesehen. Stattdessen haben die Ausstöße seit 2010 um 28,2 Prozent zugenommen. Weit entfernt ist Brasilien ebenso von der Einhaltung der 2016 eingegangenen Eigenverpflichtung zum Pariser Klimaabkommen.

Verbesserungen sind nicht in Sicht. Stattdessen gehen die Experten auch für 2020 mit einem wachsenden Kohlendioxid-Ausstoß aus. Als Gründe führen sie die weiterhin steigenden Zahlen der Kahlschläge und Brände in verschiedenen Biomen des Landes an.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2021 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!