<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Busunglück in Brasilien fordert mindestens acht Todesopfer

Datum: 27. März 2008
Uhrzeit: 17:38 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Das Unglück ereignete sich bei Aparecida, rund 167 Kilometer von São Paulo entfernt (Grafik: G1) Bei einem schweren Busunglück in Brasilien sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen, mehr als 20 weitere wurden verletzt, darunter auch der Fahrer. Unter den Todesopfern sind auch zwei Kinder. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagvormittag in der Nähe der Stadt Aparecida im Bundesstaat São Paulo. Der Bus der Gesellschaft Viação Itapemirim war von Vitória im Bundesstaat Espírito Santo in die brasilianische Wirtschaftsmetropole unterwegs. Etwa 167 Kilometer vor São Paulo verlor der Fahrer aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über den Bus und kam von der Strasse ab.

Nach ersten Aussagen des Fahrers wurde der Bus vor dem Unfall von einem Lastwagen geschnitten, was bislang jedoch keiner der Fahrgäste bestätigen konnte. Nur wartet die Verkehrpolizei darauf, den Fahrer nach der medizinischen Erstversorgung im Krankenhaus erneut befragen zu können.

Mindestens neun Menschen starben bei dem Busunglück, darunter zwei Kinder (Foto: globo.com)Zum Unglückszeitpunkt waren laut der Busgesellschaft neben dem Fahrer 36 Passagiere an Bord, darunter drei Kleinkinder ohne eigenen Sitzplatz.

Sieben der acht Todesopfer starben noch an der Unfallstelle, eine Person verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus. Zwei Personen schweben zudem noch in Lebensgefahr. Desweiteren zogen sich 24 Personen leichte bis mittlere Verletzungen zu. Nur drei Personen überstanden den Unfall unverletzt, zwei davon bestätigten, angeschnallt gewesen zu sein. Das Anlegen des Beckengurtes ist Pflicht. Obwohl alle Reisebusse in Brasilien ausgestattet sind, wird das Gebot jedoch anders als in PKWs fast nie befolgt.

Am Nachmittag hatte die Busgesellschaft zwischenzeitlich von neun Todesopfern gesprochen, zog diese Aussage aber kurz danach wieder zurück.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten