Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Alte Varig will als "Flex" ab März Charter-Flugbetrieb aufnehmen

Datum: 16. Februar 2008
Uhrzeit: 18:42 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Flex Varig BrasilFlex Linhas Aéreas – unter diesem Namen will die hochverschuldete „alte Varig“ ab dem 01. März den Flugbetrieb wieder aufnehmen. Die Gesellschaft verfügt laut eigenen Angaben über ein Flugzeug vom Typ Boeing 737-300 mit 136 Sitzplätzen, welches zu Beginn die Strecke Rio de Janeiro – Salvador da Bahia als Charterflug bedienen soll. Ein Weiterflug nach Recife ist für die Zukunft angedacht.

Aus fünf Vorschlägen wurde der neue Name ausgesucht. Bereits im Juni vergangenen Jahres wurde darüber spekuliert, ob die „alte Varig“ unter dem Namen ‚Nordeste‘ wieder auferstehen und bereits im September oder Oktober 2007 ihren Jungfernflug absolvieren würde. Doch daraus wurde bekanntlich nichts. Neben ‚Flex‘ stand auch der Name ‚Sol‘ in der engeren Auswahl, obwohl letzterer bereits durch eine bekannte Biermarke vergeben ist. Frühzeitig ausgeschieden waren die Vorschläge ‚Nordeste‘, ‚Cruzeiro do Sul‘ und ‚Rio Sul‘.

Unter dem Namen 'Flex' will die marode alte Varig als Charter-Airline demächst wieder den brasilianischen Himmel erobern (Foto: voeflex.com.br)

Unter dem Namen Flex will die marode alte Varig als Charter-Airline demächst wieder den brasilianischen Himmel erobern (Foto: voeflex.com.br)

‚Flex‘ wird vermutlich versuchen, die Nische der inzwischen vom brasilianischem Himmel verschwundenen Airline BRA auszufüllen. BRA musste nach Zahlungsschwierigkeiten und zahllosen Verspätungen im vergangenen Jahr den Flugbetrieb einstellen und gab ein Teil des Streckennetzes an OceanAir ab. BRA ist mit grosser Wahrscheinlichkeit auch indirekt verantwortlich für die Pleite des Kölner Reiseveranstalters kölnrio-travel, welcher über BRA günstige Flüge zwischen der Rheinmetropole und Rio de Janeiro anbot.

Mit dem ‚FLEX AVIATION CENTER‘ hat die neue Airline nach eigenen Angaben das modernste Trainingszentrum in Lateinamerika errichtet. Viele andere Fluggesellschaften würden an den drei Standorten Porto Alegre, São Paulo und Rio de Janeiro Personal ausbilden lassen, seien es Piloten, Flugbegleiter oder Bodenpersonal. Zudem wurde das ‚FLEX COMMUNICATION CENTER‘ ins Leben gerufen, welches über 40 Airlines mit Informationen über Wetter, Flugbedingungen, Flughafeninformationen und anderen wichtigen Daten versorgt.

Derzeit stimmen sich die Eigentümer von ‚Flex Linhas Aéreas‚ mit der „neuen Varig“ und ‚Webjet‘ sowie mit Reisebüros und der Luftaufsicht über die Flugrouten und Flugzeiten ab. ‚Flex‘ will neben den Routen der BRA vermutlich hauptsächlich stillgelegte Strecken der „alten Varig“ bedienen. Wie dies allerdings realisiert werden soll, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Auf der Homepage der Gesellschaft gibt es derzeit kaum Informationen, geschweige denn einen Flugplan, Preise oder ein Buchungssystem. Auch ist über die Anschaffung weiterer Flugzeuge nichts bekannt.

Ob die neue Charter-Airline Erfolg haben wird, steht daher in den Sternen. Mit Sicherheit ist es jedoch ein bescheidener Anfang des ehemaligen Markführers, der weiterhin mit über drei Milliarden Dollar verschuldet ist.

Mehr zum Thema:

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!