<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

FKK – Strände in Brasilien: Das Ökoparadies von Massarandupió in Bahia

Datum: 04. Januar 2008
Uhrzeit: 18:07 Uhr
Ressorts: Tourismus
Spezial: FKK Spezial
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

fkk strandDer erste und einzige Strand für Naturisten im Bundesstaat Bahia ist so idyllisch, dass man ihn im wahrsten Sinne des Wortes als Naturparadies bezeichnen kann. Kristallklares Wasser, kräftige Wellen, Vögel, Dünen und Palmen sind hier zu finden. Nicht umsonst wurde der Bereich zum Naturschutzgebiet erklärt, unter anderem auch, weil hier Meeresschildkröten ihre Eier am Strand ablegen.

Autos sind hier genauso verboten wie jegliche Eingriffe in die Natur, laute Musik oder Beleuchtung in der Nacht. Ein Strandabschnitt von rund zwei Kilometern Länge ist hier für Anhänger der Freikörperkultur reserviert. Neben dem Atlantik gibt es zudem kleinere Naturschwimmbecken und Lagunen, die mit ihrem warmen Wasser ebenfalls zum Baden einladen.

Der Strand von Massarandupió liegt in der Gemeinde Entre Rios, rund 93 Kilometer nördlich von Salvador da Bahia entlang der brasilianischen Kokosküste. Fährt man die „Linha Verde“ von Salvador nach Aracaju, kommt man bei Kilometer 88 an eine Abzweigung Richtung Küste. Nach etwa 10 Kilometern Erdstrasse ist dann aber auch mit dem Auto Schluss. Rund 20 Minuten darf man dann noch durch fast gänzlich unberührte Natur mit Palmenwäldern und Dünen bis an den Strand laufen. Rund 800m Strandabschnitt werden normalerweise frequentiert und sind auch für Familien mit Kindern gut geeignet.

Am Strand selbst gibt es zwei Bars, die neben Getränken auch Kleinigkeiten zum Essen anbieten. Übernachten kann man in der Region in einigen Pousadas, erwähnt sei hier die Pousada Quinta das Flores (Port.), in der auch Naturisten willkommen sind.

Überwacht wird der FKK-Strand von der brasilianischen Naturistenvereinigung, damit der Ethikcodex der Gemeinschaft auch eingehalten wird. Zudem sind dort aufgrund des Naturschutzgebietes jegliche menschlichen Aktivitäten, die Flora und Fauna verändern, strengstens verboten.


Größere Kartenansicht

Fotos: terra.com.br / bahiatursa.ba.gov.br

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Brasilien Urlauber

    Es ist wirklich so, wie oben geschildert ! Herrlich ! Viele Grüsse vom Brasilien Urlauber

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten