Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Rio de Janeiro: Kaiman-Alarm am Strand von Barra da Tijuca

Datum: 16. November 2007
Uhrzeit: 19:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

jacare_rio.jpgAm gestrigen Donnerstag musste ein Teilstück vom Strand im Stadtteil Barra da Tijuca im Westen Rio de Janeiros gesperrt werden. Schuld war jedoch nicht ein aufgewühlter und unruhiger Ozean, vielmehr hatte sich ein junger Kaiman in das Wasser verirrt.

Die Feuerwehr, die durch erschrockene Badegäste informiert wurde, hatte erhebliche Mühe, das Reptil einzufangen. Immer wieder entwischte der Kaiman den „Rettungskräften“, wurde jedoch schliesslich geschnappt. Es war das erste Mal, dass in Barra da Tijuca ein Kaiman aus dem Salzwasser gerettet wurde.

Der noch nicht ausgewachsene Breitschnauzenkaiman war etwa 1.50 Meter lang und hielt sich in Höhe des „Posto 2“ auf. Vermutlich durch den starken Regen der vergangenen Wochen wurde er von seinem angestammten See vertrieben und suchte bei dem nun einsetzenden Wasserrückgang eine neue Wasserstelle. Dabei entfernte er sich von den in den angrenzenden Wäldern liegenden Seen und schwomm vermutlich 20 Kilometer einen Kanal entlang zum Meer.

Der Breitschnauzenkaiman [jacaré-de-papo-amarelo] gehört zu den bedrohten Arten und kommt Südosten, Süden und Westen Brasiliens vor, darunter auch im Pantanal. Das Tier und wurde nun in den Zoo von Rio de Janeiro gebracht, wo es auch medizinisch an einem verletzten Bein behandelt werden soll. Ob es später wieder im Hinterland ausgesetzt wird, wurde nicht mitgeteilt.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!