Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Streik der Fluglotsen betrifft 18.000 Passagiere

Datum: 31. März 2007
Uhrzeit: 23:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Wie soeben die brasilianische Luftaufsichtsbehörde Anac mitteilte, sind von dem gestrigen Streik der Fluglotsen noch immer rund 18.000 Reisende im ganzen Land betroffen. Allerdings soll „der grösste Teil“ noch am heutigen Samstag seinen gewünschten Zielort erreichen.

Die Fluglotsenvereinigung hat inzwischen angekündigt, dass eine weitere Arbeitsniederlegung nicht ausgeschlossen wird. „Wenn die Regierung ihre Versprechen nicht einhält, die gestern zur Beendigung des Streiks geführt haben, wird es neue Streiks geben“ erklärte deren Anwalt Normando Cavalcanti Júnior heute abend in einer Pressekonferenz.

Die Situation an den brasilianischen Flughäfen scheint sich tatsächlich langsam zu normalisieren. Von den heutigen 1.241 Flügen zwischen Mitternacht und 19.20 Uhr hatten 357 Flüge Verspätungen von mehr als einer Stunde. Dies entspricht 28.8 Prozent. Weitere 111 Flüge (8.90 %) wurden gestrichen. Bis zum Dienstag soll sich der Flugverkehr wieder komplett normalisiert haben.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!