Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Sicher im Urlaub in Brasilien – essentielle Tipps für Ihre erste Reise nach Brasilien!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rio de Janeiro ist ein sehenswertes Reiseziel - sofern man einige Regeln beachtet! (Foto: Dietmar Lang / IAP Photo)
Datum: 02. August 2016
Uhrzeit: 18:35 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Brasilien ist schon lange ein beliebtes Reiseziel, die Copacabana, Karneval in Rio! Wer kennt nicht die Bilder aus dem Fernsehen von farbenprächtigen Veranstaltungen und von Traumstränden? Brasilien ist ein Touristenmagnet, es ist wunderschön, aufregend und unglaublich vielseitig. Das riesige Land mit 8000 km(!) Küstenlinie steht bei vielen ganz oben auf der Reisewunschliste. Wer mehr wissen möchte, kann auf diesem Artikel noch ein paar Tipps nachlesen.

Aber Brasilien gilt leider auch als gefährliches Reiseziel. Die Drogenproblematik in den Favelas lässt die Kriminalitätsrate drastisch ansteigen. Während der Fußball-WM 2014 kam es zu Schießereien in den von Drogenbanden regierten Favelas von Rio de Janeiro, zu Plünderungen in Salvador da Bahia. Bei diesen bewaffneten Auseinandersetzungen mit der Polizei kommt es häufig auch zu zivilen Opfern. Damit teilt Brasilien das Schicksal mit vielen anderen Ländern und es ist ratsam, sich vor Reiseantritt bei der ausländischen Botschaft mit aktuellen Informationen zu versorgen. Das gilt übrigens nicht nur für Brasilien, sondern ist grundsätzlich empfehlenswert. Wer flexibel und bereit ist, eventuell kurzfristig seine Reisepläne anzupassen, indem er zum Beispiel bestimmte Regionen oder Stadtviertel meidet, der wird in Brasilien eine fantastische Urlaubszeit verbringen.

Tipps für mehr Sicherheit im Brasilienurlaub

Es gibt ein paar sehr wesentliche Verhaltensweisen, die Touristen in Brasilien beherzigen sollten. Wichtig ist, sich nicht von der normalen Bevölkerung zu unterscheiden.

  • In Brasilien laufen nur Touristen mit Rücksäcken herum. Um also unverdächtig zu bleiben, am besten einen Turnbeutel oder eine Plastiktüte verwenden. So machen es die Einheimischen auch. Eine Tasche geht eventuell auch noch, sollte aber nicht auffällig sein. Um Kreditkarte oder Bargeld aufzubewahren, ist eine Bauchtasche sehr praktisch.
  • Am besten tragen Touristen nur wenig Bargeld mit sich herum, um bei Diebstahl oder Verlust den Schaden zu begrenzen. Auch ein Geldbeutel ist entbehrlich. Wer Geld vom Bankautomaten abheben möchte, sollte unbedingt die Automaten an der Straße meiden. Touristen steuern am besten Automaten an, die innerhalb eines Gebäudes aufgestellt sind.
  • Auch Wertsachen, wie Kamera oder Smartphone, niemals offen über die Schulter hängen, denn Gelegenheit macht Diebe. Es muss auch nicht unbedingt die große Spiegelreflexkamera sein, um schöne Bilder zu machen. Eine kompakte Digitalkamera liefert tolle Ergebnisse, ist aber wesentlich unauffälliger und lässt sich unkompliziert verstauen.
  • Taxifahren ist eine sichere Variante sich in Brasilien fortzubewegen. Auch wenn es teurer ist als Busfahren, lässt sich Gepäck bequem transportieren und Touristen können direkt an dem Zielort aussteigen, ohne lange durch die Straßen zu irren auf der Suche nach der richtigen Adresse. Ohne Gepäck und unter Beachtung einiger Sicherheitsvorkehrungen ist Busfahren ein tolle Alternative, denn auf diesem Weg ist der Kontakt zu den Einheimischen da und Touristen sehen viel vom typisch brasilianischen Leben. In den großen Städten sind die Metros eine gute Option zur Fortbewegung, sie sind schnell und fahren häufig.
  • Die Kleidung: Touristen sollten sich kleiden wie die Einheimischen. Brasilianer tragen bescheidene Kleidung. Am Strand ist ein Tourist am unauffälligsten in Sandalen, T-Shirt und kurzer Hose oder in einem einfachen Kleid. Auffälliger Schmuck gehört ebenfalls nicht in die Reisegarderobe, selbst wenn er nicht echt ist. Je unauffälliger Touristen sich verhalten und kleiden, desto sicherer und entspannter ist der Aufenthalt.
  • Grundsätzlich können sich Touristen in Brasilien tagsüber wesentlich sicherer bewegen als nachts. Da es in Brasilien relativ früh dunkel wird, auch im Sommer, lässt es sich nicht vermeiden, im Dunkeln unterwegs zu sein. In diesen Fällen sollten Urlauber sich über sichere Straßen informieren oder nachts dann doch lieber mit dem Taxi zur Unterkunft zurückfahren.
  • Die Unterkunft in einem belebten Stadtviertel gebucht, wo auch nachts immer etwas los ist, ist ratsam. In solchen Stadtvierteln ist auch nachts mit höherer Polizeipräsenz zu rechnen. Wer in einem dunklen Vorort lebt, setzt sich unnötig erhöhter Gefahr aus.
  • In Gruppen auf die Piste zu gehen ist immer sicherer als allein unterwegs zu sein. Wer alleine reist, kann sich eventuell anderen Gruppen anschließen oder sich mit anderen Alleinreisenden zusammentun. Alleine durch das brasilianische Nachtleben zu tingeln mag zwar aufregend klingen, geht aber auch mit einem erhöhten Risiko einher.
  • Touristen sollten auf keinen Fall die Armenviertel besuchen!

Die oben genannten Tipps sind sehr Sicherheitsorientiert und können je nach Stadt mehr oder weniger wichtig sein. Und es gibt auch Positives zu vermelden: Es gibt viele Brasilienurlauber, die schon mehrfach das Land bereist haben, denen noch nie etwas zugestoßen ist. Und falls doch einmal etwas passiert, und es für den Reisenden nicht zumutbar ist, den Aufenthalt fortzusetzen, ist eine Abreise in Betracht zu ziehen. Mit der richtigen Versicherung geht auch das, wie Interessierte unter Reiserücktrittsversicherung-tipps.com nachlesen können.

Gesundheitliche Gefahren beim Urlaub in Brasilien – der Impfschutz

Die medizinische Versorgung in Brasilien ist auf einem guten Niveau, im privaten Sektor auf europäischem Niveau. Das ist kein Grund zur Besorgnis. Mit einer umfassenden Auslandskrankenversicherung ist ein Tourist in Brasilien gut beraten. In unserem Magazin finden Interessierte Tipps für die richtige Reiseversicherung.

Es gibt zwar keine Vorschriften für Impfungen, wenn Reisende aus Europa kommen. Jedoch sollte sich jeder Brasilienreisende, der die Gelbfiebergebiete wie Sao Paulo oder die Iguacu-Wasserfälle besucht, entsprechend impfen lassen. Insbesondere Kinder, aber auch Erwachsene, sollten gemäß dem Standard-Impfkalender des Robert-Koch-Instituts geimpft sein. Dieser beinhaltet u.a. Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Masern, Mumps, Röteln, Influenza und Pneumokokken.

Wo noch Gefahren lauern

Die hygienischen Bedingungen sind nicht immer die besten in Brasilien. Viren, Bakterien, Parasiten und Toxine können das Wasser verunreinigen. Dadurch können sehr leicht Durchfallerkrankungen entstehen, die die Urlaubsfreuden doch erheblich dämpfen können. Urlauber sollten Wasser nur aus sicheren Quellen trinken, kein Leitungswasser verwenden. Nahrungsmittel entweder gekocht essen oder selber schälen. Gründliches Händewaschen und gelegentliche Händedesinfektion helfen, Ansteckung zu vermeiden.

Ein letzter wichtiger Punkt sind die durch Mücken übertragbaren Krankheiten. Dazu gehören Dengue-Fieber, Chikungunya und das Zika-Virus. Bei Ansteckung kommt es zu Fieber, Hautausschlag und starken Gliederschmerzen. Insbesondere in Zeiten mit viel Regen vermehren sich diese Insekten sehr stark. Immer wieder berichten die Medien von schweren bis tödlichen Verläufen bei diesen Infektionskrankheiten. Ein wirksamer Schutz ist eine Mückenschutzlotion, die Urlauber regelmäßig verwenden sollten. Sandmücken übertragen die kutane/mukokutane Leishmaniose, welche Haut und Schleimhäute befallen kann. Raubwanzen übertragen die Chagas-Krankheit, die einen chronischen Verlauf nehmen kann.

Fazit

Mit den richtigen Vorkehrungen und Vorbereitungen kann jeder seinen Brasilienurlaub bis zur letzten Sekunde genießen. Vorsicht ist natürlich angeraten, sie sollte aber nicht die Urlaubsfreuden trüben. Mit der richtigen Checkliste für den Sommerurlaub, kann jeder Urlauber entspannt und voller Vorfreude in die schönste Zeit des Jahres starten.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2016 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!