Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Alternative zum Auswandern: Work und Travel in Brasilien

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 27. März 2013
Uhrzeit: 11:25 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Immer mehr Menschen zieht es ins Ausland, um dort beruflich durchzustarten, da die Arbeitsbedingungen und die Löhne im eigenen Land oftmals schlechter sind. Aber auch das Sammeln von Auslandserfahrungen wird oftmals als ein Grund angesehen, um die eigenen Gefilde zu verlassen und mit Sack und Pack auszuwandern. So sind ausländische Arbeitskräfte bei Arbeitnehmern gern gesehen, da solch ein großer Schritt von Flexibilität und Einsatzbereitschaft zeugt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vor allem die Schweiz erfährt in den letzten Jahren einen enormen Zuwachs an saisonalen Gastarbeitern oder an Auswanderern, welche dieses Land als ihre neue Heimat auserkoren haben. Zwar sind die dortigen Lebenshaltungskosten oftmals höher als in anderen Ländern, aber die Lebensqualität sowie die höheren Löhne gleichen diesen Sachverhalt für viele wieder aus. Ein Blick auf Jobs und Stellenangebote helfen dabei, um dem persönlichen Traumjob in einem der 26 Kantone näher zu kommen. Insbesondere der Maschinenbau, die chemische Industrie sowie der gesamte Dienstleistungssektor gelten als starke Branchen der Schweizer Wirtschaft, in denen verstärkt Arbeitskräfte gesucht werden.

Work and Travel in Südamerika

Für all diejenigen, die das Auswandern nicht in Betracht ziehen, sondern lediglich für eine gewisse Zeit andere Länder und Kulturen entdecken und dabei gleichzeitig Geld verdienen wollen, bietet sich das immer beliebter werdende Work and Travel an. Diese Form des Reisens ist gerade bei jungen Menschen beliebt. Hier steht das Kennenlernen des Landes, seiner Kultur sowie der Sprache im Vordergrund. Ferne Destinationen, wie zum Beispiel Brasilien oder Australien, sind dabei wohl die beliebtesten Ziele. Der Tourismus in Brasilien erfreut sich in den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit, und so zieht es immer mehr Ausländer in den südamerikanischen Staat.

Jedoch sollte sich im Vorhinein über die dortigen Einreise- und Arbeitsbedingungen informiert werden, da sowohl ein Touristen- als auch ein Arbeitsvisum von Nöten ist. Während das Touristenvisum recht einfach zu erhalten ist, bedarf es für das Arbeitsvisum einiger Voraussetzungen. So ist die Grundvoraussetzung für das Arbeitsvisum in Brasilien ein bereits vorhandenes Jobangebot, welches für die Dauer des Arbeitsverhältnisses ausgestellt, aber jedoch maximal für zwei Jahre genehmigt wird.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!