Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Selbstmord an den Wasserfällen

Datum: 25. Oktober 2006
Uhrzeit: 11:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Am Montag nachmittag hat eine etwa 40-jährige Frau vermutlich Selbstmord begangen, in dem sie sie die berühmten Wasserfälle von Foz do Iguaçu heruntersprang. Laut Auskunft der Parkleitung kletterte sie an der höchsten Stelle über die Brüstung der Aussichtsplattform und lies sich mit dem Wasser rund 80 Meter in die Tiefe fallen. Vom Körper, der unterhalb des „Teufelsrachen“, dem grössten der 270 Wasserfälle, liegen soll, fehlt zur Zeit noch jede Spur. Die Rettungskräfte bezeichnen diese Zone als „sehr schwer erreichbar“.

Der vermutliche Tod der Frau wirft jedoch weitere Fragen auf. Bislang wurde niemand als vermisst gemeldet, die Identität ist ungeklärt. „Wir wissen nicht, ob es eine Einheimische oder eine Touristen war“, so ein Behördensprecher. „Und der Körper ist wie gesagt vom Wasser verschluckt worden.“ Seit 7 Jahren wäre es der erste Vorfall dieser Art gewesen.

Der Park hat heute wieder wie gewohnt seine Tore geöffnet. Das grandiose Schauspiel der Natur wird täglich von rund 4000 Besuchern bewundert.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!