Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Brasilien: Wasserfälle des Iguaçu verzeichnen Besucherrekord

foz-cataratas

Datum: 03. Februar 2011
Uhrzeit: 22:14 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Der Iguassu-Nationalpark im Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay hat im Januar dieses Jahres mit 182.554 Gästen einen neuen Besucherrekord erzielt. Das Ergebnis liegt Daten der Parkleitung um 13,30 Prozent höher als im Vergleichsmonat im Vorjahr. Es ist zudem das beste Ergebnis seit Beginn der Statistik im Jahr 1980.

Bereits im Januar 2010 war mit 161.124 Touristen ein neuer Monatsrekord erzielt worden, im Gesamtjahr bestaunten 1.265.000 Besucher die berühmten Wasserfälle des Flusses Iguaçu mit ihren zahlreichen Kaskaden. Damit ist das Naturschauspiel inmitten des atlantischen Regenwaldes nach Rio de Janeiro beliebtestes Reiseziel in Brasilien.

Nach Nationalitäten aufgesplittet wurde vom zuständigen Chico-Mendes-Institut ein Anstieg von 20,24 Prozent bei den brasilianischen Besuchern verzeichnet, wogegen der Zuwachs bei Touristen aus den Mercosul-Ländern Argentinien, Paraguay und Uruguay mit 2,84 Prozent deutlich geringer ausfiel. Bei allen anderen Ländern konnte ein Anstieg von 2,25 Prozent verbucht werden.

Der Januar ist jedes Jahr aufgrund der Sommerferien in Brasilien und Argentinien der Monat mit den meisten Besuchern. Beide Nationen stellen auch die grössten Gruppen, die den Nationalpark im Rahmen ihrer Urlaubsreise aufsuchen.

Die Besucher der Cataratas do Iguaçu im Januar 2011:

  • Brasilien – 117.900
  • Argentinien – 19.585
  • Paraguay – 9.540
  • Uruguay – 447
  • Andere Länder – 35.082

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / brMag

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.