Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Cristo Redentor in Rio de Janeiro von Vandalen beschmiert

cristo-rcol

Datum: 16. April 2010
Uhrzeit: 18:42 Uhr
Ressorts: Tourismus
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Brasiliens bekanntestes Wahrzeichen, der Cristo Redentor in Rio de Janeiro ist von Unbekannten beschmiert worden. Die Täter nutzten ein Gerüst, welches das Monument derzeit aufgrund von Renovierungsarbeiten umgibt und verunstalteten Gesicht, Arme und Hände der Statue mit Zeichen und Schriftzügen.

Rios Bürgermeister Eduardo Paes kündigte sofort Reinigungsarbeiten an. Noch in den kommenden Tagen sollen die Schmierereien beseitigt werden, das 38 Meter hohe aus Sandstein gefertigte Objekt reagiert jedoch sehr empfindlich auf scharfe und chemikalienhaltige Mittel. Das zuständige Denkmalamt hat daher Spezialisten beauftragt, die Reinigungsmittel zu bestimmen. Zuvor müsste jedoch die Natur der aufgetragenen Graffitis analysiert werden, auch um die Täter später überführen zu können. Die Zivilpolizei von Rio de Janeiro ermittelt derzeit in alle Richtungen.

„Wenn die Katzen weg sind, tanzen die Mäuse auf dem Tisch“ lautet unter anderem ein Spruch auf einem der ausgestreckten Arme der Jesusfigur. Zudem sind „tags“ auch auf den Wangen der Statue zu erkennen. Das Wahrzeichen ist eine beliebte Touristenattraktion und wird jährlich von Millionen Besuchern bewundert. Der Zugang ist jedoch derzeit offiziell gesperrt, nachdem die sintflutartigen Regenfälle, die Rio de Janeiro tagelang im Griff hielten, sämtliche Zufahrtswege mit Geröll und Schlamm unpassierbar machten. Bis spätestens zum 21. April, einem Feiertag in Brasilien, soll die Anlage jedoch wieder für Besucher geöffnet werden.

Foto: BrasilNetwork/Beto Garavello

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2017 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Unglaublich zu was Chaoten in der Lage sind.