<script>
Jetzt Wintersonne buchen und zahlreiche Frühbuchervorteile nutzen (Gutscheine uvm.)

Schweinegrippe in Südamerika angekommen

Datum: 30. April 2009
Uhrzeit: 12:23 Uhr
Ressorts: Südamerika
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:

Die Schweinegrippe ist in Südamerika angekommen. In der Nacht zum Donnerstag bestätigten die Gesundheitsbehörden einen Fall in Peru, der erste auf dem Subkontinenten. Laut dem peruanischen Gesundheitsminister Oscar Ugarte handelt es sich bei der erkrankten Person um eine Frau mit argentinischer Staatsbürgerschaft, die in Kalifornien in den USA lebt. Bevor sie nach Peru kam, hatte sie sich einige Tage in Mexiko aufgehalten.

Weltweit wurde mittlerweile bei Patienten in 14 Ländern der H1N1-Erreger nachgewiesen. Verdachtsfälle gibt es in Südamerika derzeit in Kolumbien, Guatemala, Brasilien und Chile. In Mittel- und Zentralamerika ist neben dem Ausgangspunkt Mexiko nur in Costa Rica ein Patient nachweislich an der Schweinegrippe erkrankt.

In Brasilien stehen derzeit 36 Personen in 11 Bundesstaaten unter Beobachtungen, je ein Fall in den Städten São Paulo und Belo Horizonte wurden zudem zu offiziellen Verdachtsfällen erklärt (mehr…). Bislang wurde jedoch bei keinem Patienten der Grippevirus nachgewiesen.

P.S.: Werden Sie jetzt Fan vom brasilien Magazin auf Facebook! Oder folgen Sie uns einfach auf Twitter!

© 2005 - 2018 brasilien Magazin. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten